Was für neue Betreiber der Märkte spricht

Wird aus dem Real im Göttinger Gewerbegebiet „Lutteranger“ ein Globus?

Real im Göttinger Gewerbegebiet „Lutteranger“.
+
Real im Göttinger Gewerbegebiet „Lutteranger“: Wie es mit den Filialen der Kette in Deutschland weitergeht, ist derzeit noch unklar. Die Verhandlungen laufen hinter den Kulissen.

Der russische Investor SCP hatte im vergangenen Jahr vom Handelsriesen Metro die Real-Märkte gekauft. Jetzt wird die Gruppe zerschlagen.

Göttingen – In Göttingen gibt es zwei Filialen, doch über ihre Zukunft ist bislang offiziell noch gar nichts bekannt. Aber im Hintergrund gibt es Bewegung – dazu Fragen und Antworten.

Was ist bislang über die Zukunft der Real-Märkte bekannt?

SCP hatte die gut 250 Real-Märkte im Juni vergangenen Jahr übernommen. Nach Berichten im Internet soll ein Teil unter dem Namen Real weitergeführt werden. Ein anderer Teil soll an andere Handelsunternehmen weiterverkauft werden.

Um welche Real-Filialen geht es in Göttingen?

Real ist in Göttingen doppelt vertreten. Filialen gibt es im Gewerbegebiet Lutteranger sowie Kauf-Park. Denkbar wäre natürlich, dass der neue Eigentümer die beiden Real-Märkte unter dem bestehenden Namen zunächst weiterführt.

Warum kommt Kaufland für Göttingen nicht in Frage?

Kaufland darf nach einer Dezember-Entscheidung des Bundeskartellamts bis zu 92 Real-Standorte übernehmen. Die Schwarz-Gruppe, zu der Kaufland gehört, betreibt in Göttingen bereits zwei große Märkte – an der Kurzen-Geismar-Straße und am Elliehäuser Weg.

Bislang ist Globus mit einem Baumarkt in Göttingen vertreten, der Ende 2015 eröffnet wurde. Zuvor standen an dieser Stelle ein Max-Bahr-Baumarkt und ein Klee-Gartencenter.

Wie sieht es mit Rewe und Edeka aus?

Diese beiden Handelsriesen sind bereits mit mehreren Filialen am Standort Göttingen bereits vertreten. Über Edeka heißt es auf Fachportalen, dass der Konzern an 72 Real-Standorten interessiert sei. Eine Entscheidung des Bundeskartellamts dazu soll in Kürze fallen.

Welches Unternehmen kommt noch in Frage?

Auf Fachportalen wird von Gesprächen zwischen SCP und Globus berichtet. Und kurz vor Weihnachten hat das Bundeskartellamt bekannt gegeben, dass Globus bis zu 24 Real-Standorte übernehmen darf.

Was spricht für Globus?

Das Unternehmen aus dem saarländischen St. Wendel ist seit Ende 2015 mit einem Baumarkt im Gewerbegebiet Lutteranger in der Uni-Stadt vertreten. Zuvor standen an gleicher Stelle ein Max-Bahr-Baumarkt und ein Klee-Gartencenter. Der Real-Standort Lutteranger ist nur wenige hundert Meter vom bestehenden Baumarkt entfernt zu finden.

Aber ein Baumarkt ist doch kein Großsupermarkt?

Natürlich nicht. Aber Globus betreibt eine eigene SB-Warenhaussparte. Bislang gibt es 47 Großsupermarkt-Standorte dieser Art im Bundesgebiet – und noch keinen in Niedersachsen.

Was sagt Globus selbst zu dem Thema?

Auf Anfrage heißt es aus der Pressestelle der Globus-Gruppe, dass sich die Verantwortlichen aktuell nicht zu potenziellen Standorten äußern können, um die nun folgenden Gespräche mit den Vermietern der Immobilien nicht zu stören. Ein Dementi klingt anders. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.