Planspiel Börse in Göttingen vermittelte Wissen über Finanzen

Planspiel Börse in Göttingen: Wirtschaft zum Anfassen

+
Die Gewinner des Planspiels Börse in Göttingen mit André Schüller vom Vorstand der Göttinger Sparkasse.

Göttingen. Die Sieger des Regionalentscheids im Planspiel Börse wurden in der Sparkasse Göttingen geehrt.

„Wissen Sie, wer Thomas J. McIntyre war?“, fragt André Schüller vom Vorstand der Göttinger Sparkasse in die Runde und gibt die Antwort hinterher: Er war amerikanischer Politiker, der seinem Aktienberater bewiesen hat, bessere Ergebnisse vorweisen zu können als er, indem er mit Dartpfeilen auf eine Zeitung warf.

„Jeder, der Ihnen Geld anvertraut hätte, wäre sehr dankbar gewesen, sagt Schüller in Richtung der Gewinner des Göttinger Planspiels Börse. Die Machtverhältnisse seien dabei eindeutig gewesen.

Den Studentenwettbewerb dominiert hatten Christopher Gehlert von der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie, der 300 Euro gewann, und Christopher Hasenauer von der Georg-August Universität, der 200 Euro bekam. Mit einer Depotentwicklung von fast 18,5 Prozent seit Spielstart entschied Gehlert nicht nur den Regionalentscheid knapp für sich, auch niedersachsenweit belegte er den ersten Platz. Deutschlandweit verfehlte sein Depot nur knapp den dritten Platz. Christopher Hasenauer war ihm dabei auf den Fersen. Mit knapp 18,3 Prozent positiver Entwicklung landete er regional-, niedersachsen- und deutschlandweit direkt hinter Gehlert.

Mit einer Depotentwicklung von 9,3 Prozent belegte Markus Herbst den dritten Platz im Regionalentscheid und bekam 100 Euro Preisgeld. Herbst, der an der FOM Essen studiert, verzeichnete zusätzliche Erfolge in der Spezialkategorie Nachhaltigkeit, in der er einen zweiten Platz hinter Philip Dietrich (Georg-August-Universität) erreichte.

Alexander Blank, Student der Berufsakademie, belegte den dritten Platz in dieser Kategorie und gewann 100 Euro.

Im regionalen Entscheid der Schüler beherrschte die BBS 1 Arnoldischule das Geschehen. Die Platzierungen eins bis drei belegten ausschließlich Teams der berufsbildenden Schule. Der erste Platz, dotiert mit 300 Euro, ging an Lukas Bringmann, Daniel Fiedler und Stanislav Kirstein.

Den zweiten Platz mit 200 Euro sicherten sich Maja Majkic, Jelena Jelovac und Elma Muhovic.

Platz 3 mit 100 Euro ging an Stefan Kanig, Lena Schmidt und Sophia Tsiminos.

In der Spezialkategorie Nachhaltigkeit erwirtschafteten Dennis Mut und Malte Laskowski vom Max-Planck-Gymnasium die höchsten Erträge und gewannen 300 Euro.

Immanuel Flechtner und Julian Baumgärtel (Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule) errangen den zweiten Platz und somit 200 Euro. Pamela Rott, Svenja Bensemann, Annemarie Beyer, Rebecca Sahling und Sophia Neupert von der BBS 1 Arnoldischule gewannen 100 Euro.

„Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und möchte Jugendliche zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld anregen“, sagte Schüller und bedankte sich auch bei den Lehrern, die ihre Schüler unterstützt hatten.

Von Jürgen von Polier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.