Wise Guys sangen ein letzten Mal in Göttingen

+
Mit Übersetzerin: Gebärdendolmetscherin Laura M. Schwengber war mit dabei, als Dän, Nils, Björn, Eddi und Sari von den Wise Guys 2600 Fans in der Lokhalle begeisterten (von links).  

Göttingen. Wehmut war den Sängern der bekanntesten deutschen A-Capella-Band „Wise Guys“ anzumerken, als sie am Donnerstagabend zum letzten Mal in Göttingen auftraten.

2600 Fans wollten sich in der Lokhalle von der Kölner Band verabschieden, die nach 25-jährigem Bestehen auf ihrer Abschiedstournee ist.

160 Konzerte wollen die fünf Sänger auf der Tour meistern, die im Herbst vergangenen Jahres begann und am 16. Juli in Regensburg enden wird. Im Oktober sangen sie bereits in der Göttinger Stadthalle vor 1100 Fans und kehrten zurück, um in Südniedersachsen endgültig Tschüss zu sagen. 

Kaum hatten Daniel „Dän“ Dickopf (Bariton/Tenor), Edzard „Eddi“ Hüneke (Bariton/Tenor), Nils Olfert (Tenor), Björn Sterzenbach (Bass) und Marc „Sari“ Sahr (Bariton) das Konzert mit dem Song „Showtime“ begonnen, sprang der Funke zum Publikum über. Bereits beim dritten Lied („Ruf doch mal an“) klatschten fast alle stehend im Takt.

In der zweistündigen Show wechselten sich die Männer als Frontsänger ab und präsentierten eine Auswahl aus dem reichhaltigem Repertoire mit 300 Songs der vergangenen 25 Jahre.

Songs in Gebärdensprache

Als Besonderheit bei diesem Konzert stand eine Frau mit auf der Bühne. Es war Gebärdendolmetscherin Laura M. Schwengber, die die Songtexte simultan übersetzte. Bereits auf dem Kirchentag hatte die Dolmetscherin für die Wise Guys beim Auftritt am Brandenburger Tor übersetzt.

Fulminant waren auch die Lichteffekte während der Show. „Danke für 25 Jahre“ stand in großen Buchstaben auf der Projektionswand, als die Band zum Schluss ihren eigens für die Tour komponierten Abschiedssong sang. Erst nach mehreren Zugaben verließen sie schließlich die Bühne, um sich für die obligatorische Autogrammstunde umzuziehen.

Ein mulmiges Gefühl ist bei den Mitgliedern der Band unterschiedlich vorhanden, meint Nils, der seit acht Jahren zu den Wise Guys gehört. „Wenn der Countdown mit den letzten zehn Konzerten beginnt, wird meine Wehmut starten.“

Für Nils ist Gesang die reinste Form der Musik. Deshalb wird er weiterhin A-cappella-Singen. Er gehört mit Björn und Dän zur Formation „Alte Bekannte“, die im kommenden Jahr mit ihren ersten Konzerten starten will. Zu ihr gehören auch Ingo Wolfgarten und Clemens Schmuck, die alte bekannte der Sänger sind. Eddi will als Singer-Song-Writer weiterhin Musik machen und Sari will eine Pause einlegen, um seine Frau zu unterstützen. 

Weitere Informationen unter www.altebekannte.bandund www.wiseguys.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.