Flammen schlugen aus den Fenstern

Wohnungsbrand im Hagenweg: 50.000 Euro Schaden

Göttingen. Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus sind am Samstagmorgen im Göttinger Hagenweg mindestens drei Menschen verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht.

Aktualisiert um 16.25 Uhr.

Der Alarm ging um kurz vor 6 Uhr bei der Feuerwehr ein. Sofort rückten zwei Wachen der Berufsfeuerwehr und die benachbarte Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte aus. Schon auf der Anfahrt war eine Rauchwolke zu sehen. Mehrere Personen der benachbarten Appartements im zweiten Obergeschoss standen auf ihren Balkonen, weil der Fluchtweg über das Treppenhaus abgeschnitten war. Sie wurden mit Steckleitern aus dem zweiten Obergeschoss gerettet. Auch mit Fluchthauben retteten die Einsatzkräfte mehrere Menschen aus dem brennenden Gebäude. Zur Unterstützung wurde die Ortsfeuerwehr Grone nachalarmiert. Die Feuerwehren Weende und Geismar besetzten während des Einsatzes die Feuerwachen. Das Appartement brannte aus. Erst nach über eine Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Vor Ort waren vier Rettungswagen, drei Notärzte und etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei.

Nach Auskunft von Frank Gloth, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr, sind die Schadenshöhe und die Ursache des Brandes noch unklar. Die Appartements im den zweiten Obergeschoss sind bis auf weiteres nicht bewohnbar, teilt die Göttinger Polizei mit Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50 000 Euro. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Der Hagenweg in der Göttinger Weststadt war während des Einsatzes für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Das Haus im Hagenweg ist ein problematisches Gebäude und teilweise in einem desolaten Zustand. Die Stadt, die in den vergangenen Jahren viel Geld zur Aufwertung des Stadtteils in die Hand genommen hat, diskutierte auch öffentlich bereits über einen Erwerb und Abriss. Problem: Das Wohngebäude ist in privater Hand. (ysr/tko)

Wohnungsbrand im Göttinger Hagenweg

Rubriklistenbild: © Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.