Ermittlungen dauern an

Zahlreiche Straftaten innerhalb weniger Stunden: Aggressiver Mann sorgt für Polizeieinsatz

Blaulich Polizei Schild
+
Ein aggressiver Mann sorgte am Mittwoch für einen größeren Polizeieinsatz in Nordhausen. (Symbolbild)

Ein polizeibekannter 21-Jähriger sorgte am Mittwoch gegen 16.35 Uhr in Nordhausen für einen größeren Polizeieinsatz. Ihm werden zahlreiche Straftaten zur Last gelegt.

Nordhausen – Mehrere Zeugen hatten die Beamten über den brüllenden und extrem aggressiven Mann in der Töpferstraße informiert. Außerdem wurde gemeldet, dass er bereits mehrere Außenspiegel von parkenden Fahrzeugen abgetreten und Passanten belästigt habe.

Die alarmierten Polizisten stellten den betrunkenen und immer noch extrem aggressiven Mann nach wenigen Minuten auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes und Autohauses an der Neustadtstraße fest, nachdem er mit der Straßenbahn bis zur Haltestelle Nordbrand gefahren war.

Dabei beschädigte er eine Scheibe der Bahn und verletzte sich dabei. Die Fahrgäste der Straßenbahn verließen wegen des Verhaltens des Mannes fluchtartig die Bahn, nachdem der Fahrer die Türen für alle geöffnet hatte.

Die Beamten entdeckten Verletzungen an der Hand und am Kopf des Täters. Der 21-Jährige kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, wobei eine Polizeistreife den Krankenwagen begleitet. Wegen seines Zustandes musste der Mann im Krankenhaus bleiben.

Während der Suche nach beschädigten Autos meldete sich ein 15-Jähriger bei den Polizisten. Ihm soll der Tatverdächtige eine Kopfnuss verpasst und gewürgt haben.

Außerdem stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige im Bereich des Kinos mit einem 19-Jährigen in Streit geraten war und diesem ein Bierglas über den Kopf schlagen wollte.

Beim Abwehren des Schlages verletzte sich der 19-Jährige und musste mit einer Armverletzung ins Krankenhaus.

Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen des Verdachtes der Gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Polizei bittet nun unter Tel. 03631/960 um Hinweise von Zeugen, die Angaben zu dem Verdächtigen machen können. Gesucht wird auch eine Frau, die mit einem Kinderwagen unterwegs war und vom Täter massiv verbal attackiert wurden sein soll. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.