1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Real in Göttingen ist Geschichte - das wird jetzt aus dem riesigen Supermarkt

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Real im Gewerbegebiet „Lutteranger“ in Göttingen: Kaufland übernimmt den Standort zur Jahresmitte.
Real im Gewerbegebiet „Lutteranger“ in Göttingen: Kaufland übernimmt den Standort zur Jahresmitte. (Archivfoto) © Bernd Schlegel

Kaufland übernimmt zur Jahresmitte den Real-Standort im Gewerbegebiet Lutteranger in Göttingen. Das wurde am Wochenende bekannt.

Göttingen – Anfang des Jahres war noch keine Entscheidung über diesen Standort gefallen – wir berichteten. Kaufland betreibt bereits zwei große Filialen in Göttingen – an der Kurzen-Geismar-Straße in der Innenstadt sowie am Elliehäuser Weg im Gewerbegebiet Grone. Ob die SB-Warenhauskette Kaufland künftig drei Standorte in Göttingen unterhält, blieb am Montag noch offen.

Weiterhin unklar ist, was aus dem weiterhin bestehenden Real-Standort im Göttinger Kaufpark wird. Für diesen Markt gibt es „keine kommunizierbare Entscheidung“, heißt es dazu auf der entsprechenden Seite von Real im Internet.

Hintergrund für die Bewegung im Einzelhandel ist der Verkauf von gut 250 Real-Märkten in Deutschland. Der russische Investor SCP hatte dieses Filial-Paket Mitte 2020 vom Handelsriesen Metro erworben. Seitdem wird die Gruppe zerschlagen. Auf der sogenannten „Abgabeliste“ von Real, die ständig aktualisiert wird, tauchte jetzt der Standort Lutteranger in Göttingen auf - bis dahin war die Zukunft des Real-Marktes in Göttingen ungewiss.

Mit dem Göttingen-Newsletter der HNA verpassen Sie nichts aus der Region.

Das Unternehmen Kaufland mit etwa 700 Filialen in Deutschland ist Bestandteil der Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm, die auch die Lidl-Märkte betreibt. Kaufland darf nach einer Genehmigung des Kartellamtes vom Dezember 2020 insgesamt fast 100 Real-Märkte übernehmen. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare