Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Zukunft im Handwerk: Betriebe werben im Göttinger Kaufpark um Nachwuchs

+
Werben für den Beruf: Klaus Uszkurat von den Berufsbildenden Schulen in Hann. Münden (Bildmitte) informiert am Stand der Kfz-Innung über den Ausbildungsberuf des Mechatronikers. Die Info-Schau im Kaufpark läuft noch die ganze Woche über.

Göttingen. Der Göttinger Kaufpark ist bis zum kommenden Samstag Schauplatz einer Ausbildungsmesse, bei der sich unter dem Motto „Zukunft Handwerk“ Innungen und Innungsbetriebe aus der Region präsentieren.

„Wie in den meisten Bereichen des Handwerks hat auch die Kfz-Branche inzwischen große Schwierigkeiten, geeignete Auszubildende zu bekommen“, sagt Klaus Uszkurat von den Berufsbildenden Schulen in Hann. Münden.

Allein in den vergangenen fünf Jahren habe man bei den Kfz-Mechatronikern einen Rückgang der Auszubildendenzahlen von etwa 30 Prozent verzeichnet. „Genau aus diesem Grund ist es dringend nötig, die Werbetrommel zu rühren und Flagge zu zeigen“, sagt Uszkurat.

Ziel bei dieser Messe sei es, den Jugendlichen aufzuzeigen, dass der Beruf des Kfz-Mechatronikers gute Zukunftschancen bietet. „Und dafür ist ein Ort wie der Kaufpark mit der großen Laufkundschaft bestens geeignet.“

Eine Meinung, die auch Tobias Techtmeier vom Autohaus Rolf teilt. „Am ersten Tag war es zwar überwiegend älteres Publikum, das uns an unserem Stand besucht hat“, erzählt Techtmeier. „Aber in der kommenden Woche wird das sicher ganz anders, wenn auch die Schulklassen hierher kommen.“ Außerdem habe sich eine Flüchtlingsklasse angemeldet. „Das wird bestimmt auch sehr spannend“, so Techtmeier, der selbst seine Lehre im kaufmännischen Bereich 2016 beenden wird.

Ziel der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen als Veranstalter der Ausbildungsoffensive „Zukunft Handwerk“ ist es, den Besuchern einen Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche ihrer Zunft zu verschaffen. Neben dem Kfz-Handwerk vertreten sind auch die Maler-Innung, die Tischler-, Fliesenleger-, Friseur,- Elektro-, Metallhandwerk- und Dachdeckerinnungen.

An den vielen Ständen gibt es aber nicht nur Informationen rund um das Thema Ausbildung, sondern auch spannende Aktionen. So bietet etwa Norbert Wehler, Vorstand der Friseur-Innung, am Samstag, 23. April, von 10 bis 13 Uhr eine Hautdiagnose mittels eines Lasermikroskops an. Außerdem können sich Kinder und Erwachsene von einem professionellen Maskenbildner des Deutschen Theaters zum Thema „Maskenball“ schminken lassen. Und das Beste: Alle Angebote sind kostenlos. Weitere Infos im Internet.

www.kauf-park.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.