Feuer im Düstere-Eichen-Weg und in Geismar

Göttingen: Zwei Brände in einer Nacht halten Feuerwehr in Atem

Die Berufsfeuerwehr Göttingen löschte in der Nacht zu Samstag im Düstere-Eichen-Weg einen Wohnungsbrand und evakuierte Bewohner. Mit der Drehleiter wurden Bewohner gerettet.
+
Einsatz in Göttingen: Die Berufsfeuerwehr Göttingen löschte in der Nacht zu Samstag im Düstere-Eichen-Weg einen Wohnungsbrand und evakuierte Bewohner.

Zwei Brände hielten die Feuerwehr-Einsatzkräfte in der Nacht auf Samstag in Göttingen in Atem: Im Düstere-Eichenweg brannte ein Zimmer in einem Mehrfamilienhaus und in Geismar ein Carport.

Göttingen - Bei dem Feuer in dem Mehrfamilienhaus im Ostviertel wurden drei kleine Kinder und eine Mutter leicht verletzt. Sie kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus. Mehrere Hausbewohner mussten per Drehleiter aus dem Gebäude gerettet werden. Zudem entstand beträchtlichen Sachschaden.

Der Brand war gegen 0.40 Uhr in einem kleinen Appartement im Erdgeschoss des Mehrparteienhauses ausgebrochen, wie die Polizei meldet. Die Mieterin der Wohnung wurde wenig später leicht verletzt im Nahbereich aufgegriffen.

Alarmiert wurden neben allen drei Wachen der Berufsfeuerwehr auch die Ortsfeuerwehr Herberhausen. Bei Ankunft der ersten Kräfte der Feuerwache des Klinikums brannte ein Zimmer des Mehrfamilienhauses im Erdgeschoss in voller Ausdehnung, Flammen und starke Rauchentwicklung waren schon von Außen zu sehen.

Vier Menschen aus einer darüberliegenden Wohnung mussten mit der Drehleiter gerettet werden, weil der Fluchtweg über das Treppenhaus durch giftigen Brandrauch versperrt war. Vier weitere Personen wurden später, nachdem die erste Gefahr gebannt war, mit Brandschutzhauben, von der Feuerwehr ins Freie gerettet.

Drei Rettungswagen und ein Notarzt waren vor Ort. Der Brand wurde im Innenangriff unter schwerem Atemschutz gelöscht. Diese ist vorerst unbewohnbar. Die anderen Wohnungen konnten am Samstagnachmittag laut Berufsfeuerwehr wieder genutzt werden.

Was zu dem Brand geführt hat, war in der Nacht noch unklar. Auch die Schadenshöhe ist unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Düstere-Eichen-Weg war während des Einsatzes gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es aber aufgrund der Uhrzeit nicht.

Einsatz: Per Drehleiter mussten Menschen aus dem Haus am Düstere-Eichen-Weg in Göttingen von der Feuerwehr gerettet werden.

Die Feuerwehr Göttingen kam auch im weiteren Verlauf der Nacht nicht zu Ruhe. Um 4.10 Uhr mussten die Brandschützer erneut zu einem Feuer ausrücken, diesmal nach Geismar. In der Straße „Am Lindenbogen“ wurde der Brand eines Carports gemeldet, das direkt an ein Wohnhaus angrenzt. Neben der Berufsfeuerwehr wurde auch die Ortsfeuerwehr Geismar alarmiert.

Wie sich herausstellte, brannte ein Holzstapel am Gebäude. Nach einer halben Stunde war auch dieses Feuer unter Kontrolle – die Brandschützer konnten abrücken. (Stefan Rampfel/Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.