Zwei neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz in der Uni-Stadt

Göttingen. Der Katastrophenschutz in Göttingen wird mit zwei Fahrzeugen verstärkt. Sie wurden am Montag in der Feuerwache der Berufsfeuerwehr vorgestellt.

Die Ortsfeuerwehr Geismar wird zukünftig mit einem neuen Löschfahrzeug unterwegs sein. Das Land Niedersachsen steuerte für die Anschaffung des 340.000 Euro teuren Fahrzeugs 190.000 Euro bei. Es verfügt unter anderem über einen 1000-Liter-Löschwassertank sowie eine Feuerlösch-Kreiselpumpe mit einer Leistung von 2000 Litern pro Minute.

Das Deutsche Rote Kreuz erhielt einen neuen Krankentransportwagen. Von den Anschaffungskosten in Höhe von 90.000 Euro übernahm das Land 60.000 Euro. Im Fahrzeug ist die medizinische Erstversorgung von Verletzten möglich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.