Zwei neue Graduierten-Kollegs für Uni Göttingen

Göttingen. Vier von 17 neu bewilligten Graduierten-Kollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) kommen nach Niedersachsen. Zwei davon werden an der Universität Göttingen eingerichtet.

Jeweils eines wird außerdem an der Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig eingerichtet, teilte die DFG am Montag mit. Graduierten-Kollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Chance, auf fachlich hohem Niveau zu promovieren. Die 17 neuen Einrichtungen werden in den kommenden viereinhalb Jahren mit zusammen rund 74 Millionen Euro gefördert. Insgesamt unterhält die DFG bundesweit 194 Graduierten-Kollegs.

In Göttingen werden die Kollegs "Verstehen von Sozialbeziehungen" und "Strukturerkennung in komplexen Daten: Zusammenspiel von Statistik, Optimierung und inversen Problemen" neu eingerichtet. In Hannover entsteht das Kolleg "Integration von theoretischer und praktischer Wissenschaftsphilosophie". Das Kolleg Braunschweig befasst sich mit "Modellen für die Beschreibung der Zustandsänderung bei Alterung von Baustoffen und Tragwerken". (dpa/lni)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.