Zwei Unfälle im Göttinger Stadtgebiet: Feuerwehren im Einsatz

+
Wegen eines Verkehrsunfalls musste die B3 zwischen Göttingen und Dransfeld voll gesperrt werden.

Wegen eines Verkehrsunfalls musste die Bundesstraße 3 zwischen Göttingen und Dransfeld am Samstagmittag voll gesperrt werden.

Gegen 13.10 Uhr verunfallte die Fahrerin eines Kleinwagens in der S-Kurve im sogenannten Groner Holz, ein Waldgebiet zwischen Groß Ellershausen und Dransfeld. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. 

Die erste Meldung lautete, dass Personen eingeklemmt seien, sodass auch der Rettungszug der Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Elliehausen und Hetjershausen alarmiert wurden. Der zuerst eintreffende Rettungsdienst konnte die Frau jedoch aus dem verunfallten Fahrzeug befreien. Vor Or war auch der Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44, der einen Notarzt brachte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr richteten das Auto wieder auf, damit keine weiteren Betriebsstoffe ausliefen. Zudem streuten sie Öl ab.

Immer wieder passieren im Groner Holz teils schwere Unfälle. Die Geschwindigkeit ist in diesem Bereich auf 50 km/h reduziert. Die Schadenshöhe beim jüngsten Unfall ist unbekannt, ebenso die Unfallursache.

Ein weiteter Unfall ereignete sich wenig später auf der Abfahrt Holtensen des Autobahnzubringers. Hier stießen zwei Pkw frontal zusammen. Auch hier war ein Notarzt vor Ort. Die Auf- und Abfahrt war während des Unfall komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.