Zweite Kontrollaktion: 80 Beamte waren Einbrechern auf der Spur

+
Einbruch: Die Polizei ist den Tätern seit Anfang Dezember mit einer Ermittlungsgruppe auf den Fersen.

Göttingen/Ebergötzen. Erneut hat die Ermittlungsgruppe „Wohnung“ einen Großeinsatz organisiert. Dabei waren am vergangenen Donnerstag und Freitag 80 Beamte unterwegs.

Die Polizisten kontrollierten 258 Autos bei ihren Streifen und stellten die Personalien von 249 Personen fest. Unterstützung erhielt die Ermittlungsgruppe von Polizisten verschiedener Dienststellen sowie von der Bereitschaftspolizei aus der Uni-Stadt. Die Einsatzkräfte waren uniformiert und in zivil unterwegs.

Schwerpunkt

Ein Schwerpunkt der Kontrollaktion war diesmal Ebergötzen. Dabei griffen Zivilbeamte drei Männer aus Göttingen auf, die sich zuvor bei Anwohnern nach Sperrmüll erkundigt hatten. Die Gruppe und das Auto nahmen die Beamten genau unter die Lupe. Erfahrungsgemäß nutzen einige Täter derartige Situationen aus, um im Vorfeld geeignete Tatobjekte auszukunschaften. Die Polizei rät deshalb zu besonderer Vorsicht und bittet darum, verdächtige Personen sofort zu melden.

Neben den Streifen ging es auch um die Prävention: So besuchten Einbruchschutzexperten Straßenzüge und Ortschaften, aus denen zuletzt Einbrüche gemeldet worden waren. In Ebergötzen begutachteten sie Häuser mit Blick auf gekippte Fenster und führten Beratungsgespräche mit Anwohnern.

Neben verdeckten Maßnahmen gab es an Zufahrtsstraßen von Wohngebieten verstärkte Verkehrskontrollen, um dadurch Hinweise auf mögliche Täterbewegungen zu bekommen.

Wie die Beamten schon bei der Dezember-Kontrollaktion beobachtet haben, hatte auch die zweite Sonderkontrolle offensichtlich eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher. Mit Beginn der verstärkten Polizeipräsenz blieben Serien von Wohnungseinbrüchen schlagartig aus. Weitere Aktionen dieser Art sollen zeitnah folgen.

Die Ermittlungsgruppe „Wohnung“ wurde Anfang Dezember ins Leben gerufen. Sie besteht aus sieben Ermittlern sowie einem Experten der Analysestelle der Polizeiinspektion Göttingen. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.