Fahrerin schwer verletzt

Linienbus prallte auf Polo einer jungen Frau

Symbolbild

Göttingen. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 27 in Höhe der Knochenmühle bei Göttingen, der sich bereits am Freitag gegen 18.10 Uhr ereignete, erlitt eine 37-jährige Frau aus Göttingen schwere Verletzungen.

Wie die Göttinger Polizei am Montag mitteilte, hatte die Frau mit ihrem VW-Polo vor einer roten Ampel gehalten. Der Fahrer eines Linienbusses erkannte dies offenbar zu spät, so dass der Bus trotz Bremsung auf regennasser Fahrbahn auf den Polo prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gegen den Mercedes eines 71-jährigen Duderstädters geschleudert, bis er schließlich an einem Straßenbaum landete.

Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von die Feuerwehr befreit werden. Sie kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 56-jährige Busfahrer, seine sieben Fahrgäste, der Mercedes-Fahrer und dessen 70-jährige Beifahrerin blieben unverletzt.

Der Gesamtschaden beträgt etwa 13 500 Euro. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.