Göttingen sagt „Nein zu Gewalt gegen Frauen“

Göttingen. Unter dem Motto „Frei leben – ohne Gewalt“ bietet das Göttinger Frauenforum auch in diesem Jahr Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ am Dienstag, 25. November, an. Außerdem findet eine Woche vorher eine Kinoveranstaltung statt.

Der gemeinnützige Verein Kore zeigt am Montag, 17. November, um 19.30 Uhr den Dokumentarfilm „Shortcut to Justice“ in der Berliner Straße 1. Der Film handelt von Frauen in Indien, die sich gegen erlittenes Unrecht und Gewalt wehren. Zudem hält Sandra Sattler vom Seminar für Indologie und Tibetologie der Uni Göttingen einen kurzen Vortrag zur Lebenssituation indischer Frauen.

Das Frauenforum informiert am Dienstag, 25. November, von 12 bis 14 Uhr am Göttinger Kornmarkt über Ursprung und Ziel des Gedenktags und stellt unterschiedliche Hilfsprojekte vor. Ab 20 Uhr gestalten die Bielefelder Psychologin Charlotte Diehl und Vertreterinnen der Gewerkschafts- und Gleichstellungsarbeit Göttingen einen Diskussionsabend im Holbornschen Haus. Unter der Überschrift „Aufräumen mit Vorurteilen und Mythen“ wird sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz thematisiert.

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen, seit 1987 findet ein weltweiter Aktionstag statt. Anlass dafür war der Tod der Schwestern Mirabal, drei Widerstandskämpferinnen, die am 25. November 1960 durch Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik ermordet worden sind. Das Frauenforum Göttingen organisiert seit 2001 Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. (jap)

• Weitere Veranstaltungen anlässlich des Aktionstags unter: www.frauenforum-goettingen.de oder www.frauenbuero.goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.