1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Unhandliches Diebesgut: Unbekannte stehlen komplettes Baugerüst von Baustelle

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Ungewöhnliches Diebesgut: Unbekannte Diebe stehlen ein acht Meter hohes Aluminium-Baugerüst von einer Baustelle im Kreis Göttingen. Die Polizei sucht Täter und Zeugen.

Bad Sachsa – Ein etwa acht Meter hohes Aluminium-Baugerüst haben unbekannte Diebe von einer Baustelle an der Bahnunterführung zwischen den Ortschaften Steina und Nüxei im Landkreis Göttingen gestohlen. Laut Polizeibericht ereignete sich die Tat zwischen Freitag (02.02.2022) und Dienstag (06.12.2022).

Der Wert des Gerüsts beträgt nach Angaben eines Verantwortlichen mehrere tausend Euro. Der Tatort befindet sich circa 200 Meter von der L604 entfernt, wie die Polizei mitteilt. Aufgrund der Größe und des Gewichtes des ungewöhnlichen Diebesguts waren an der Ausführung der Tat vermutlich mindestens zwei Personen beteiligt.

Kreis Göttingen: Unbekannte stehlen komplettes Baugerüst von Bahnunterführung in Bad Sachsa

Bauen, Wohnen, Gebäude errichten, Rohbau Weyhe, Gerüst, Baugewerbe, Bauhandwerk, Handwerk, Baugewerke, Baustelle Kran Kräne Symbolfoto
Unbekannte Diebe haben ein komplettes Baugerüst von einer Baustelle in Bad Sachsa im Kreis Göttingen gestohlen. (Symbolbild) © Sigi Schritt sigischritt@web.de

Das Gerüst wurde demnach wahrscheinlich noch vor Ort zerlegt, auf ein Fahrzeug verladen und anschließend abtransportiert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bad Sachsa unter der Telefonnummer 05523 / 95 27 90. (rdg)

Verwandte Themen: Diebe haben ganze 20 Kilometer Kupferkabel von einer Baustelle im Kreis Göttingen gestohlen. Im Mai 2022 verschwanden hunderte Meter Kupferkabel von einem Firmengelände bei Adelebsen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion