Von Göttinger Basketball-Helden und Musikstars auf den Bühnen

Robert Kulawick

Göttingen. Das abgelaufene Jahr brachte auch in Südniedersachsen Besonderes und Unvorhergesehenes mit sich. Eine nicht repräsentative Auswahl für Göttingen.

Dramatische BG-Rettung

Nur Berufsoptimisten hatten noch damit gerechnet: Die BG Göttingen hält nach einer Murks-Saison die Bundesliga. Am letzten Spieltag gelingt ein 85:78-Sieg über Würzburg und bringt den Klassenerhalt. Wie das im Sport so ist, wird einer zum Helden: Robert „Kulle“ Kulawick - ohnehin Publikumsliebling - macht das Spiel seines Lebens und beendete danach seine Profi-Karriere.

Prothese für STorch

Auch zwei Auszubildende von Ottobock werden zu Helden: Sie bauen für die unterschenkelamputierte Storchendame Fee eine Prothese. Nach dem Anpassen stolziert Fee glücklich durch die Nabu Vogelstation in Rüdershausen.

Stadt im Sportfieber

20.000 Aktive machten Göttingen Ende Juni zur Sportstadt Nummer eins in Niedersachsen - beim Erlebnisturnfest des Niedersächsischen Turnerbundes. Und: Es wurde auch ein Feier-Erlebnis. Dafür sorgten tolle Musiker wie Max Giesinger, Stefanie Heinzmann und Jupiter Jones. Leider sorgten Unwetter für Stress bei den Machern. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.