Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Göttinger CDU-Parteigebäude mit Farbe beschmiert

Farbaschlag auf Parteigebäude: Die Göttinger Christdemokraten zeigten den Vorfall an.
+
Farbanschlag auf Parteigebäude: Die Göttinger Christdemokraten zeigten den Vorfall an.

Das Göttinger CDU-Parteihaus wurde am vergangenen Wochenende erneut Ziel eines Farbanschlags. Unbekannte haben die Kreisgeschäftsstelle der Christdemokraten in Göttingen mit blauer und roter Farbe beschmiert

Göttingen – Auf dem kompletten Grundstück wurden zudem Glasscherben gefunden. Vermutlich wurden für den Anschlag mit Farbe gefüllte Flaschen verwendet, die gegen Hausfassade geworfen wurden. Zahlreiche Flächen des gesamten Erdgeschosses wurden mit der Farbe beschmiert. CDU-Mitarbeiter hatten den Farbanschlag am Montag in den Morgenstunden entdeckt. Es wurde sofort Anzeige erstattet. Die Polizei nahm vor Ort die Ermittlungen auf. Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Göttingen, Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes, verurteilte den Farbanschlag wiederholt als ein falsches Signal: „Gewalt, egal ob gegen Menschen oder Sachen, darf niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein“, sagte er.

„Der Farbanschlag auf unsere Kreisgeschäftsstelle zeigt leider, dass die Hemmschwelle immer häufiger überschritten wird.“ Der Angriff sei unbegründet und daher besonders feige. Man werde sich als Partei nicht einschüchtern lassen und weiter mit guten Argumenten inhaltlich für die politischen Ziele der CDU werben. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.