Göttinger Forscher: Kaffee kann gegen Parkinson helfen

Schützt Kaffeegenuss vor Parkinson? Forscher der Universitätsmedizin Göttingen habe zumindest Belege dafür entdeckt. Foto: dpa

Göttingen. Kaffeegenuss kann nach Ansicht von Wissenschaftlern aus Göttingen und Portugal vor einer Parkinson-Erkrankung schützen.

Es gebe neue Belege dafür, dass Koffein und Coffein-ähnliche Substanzen eine schützende Wirkung auf bestimmte Nervenzellen hätten, teilte die Göttinger Universitätsmedizin mit. Diese Zellen produzieren im Mittelhirn das Hormon Dopamin. Ihr Absterben kann Parkinson auslösen.

Eine Forschergruppe um Prof. Dr. Tiago F. Outeiro fand heraus, dass Koffein die Sterblichkeitsrate der Nervenzellen deutlich herabsetzt. Auch weitere Studien bestätigen den Angaben zufolge, dass moderater Kaffeegenuss das Risiko vermindern kann, an Parkinson zu erkranken. Koffein werde auch bereits klinisch auf seine Tauglichkeit als Mittel gegen Parkinson getestet.

Gegenwärtig konzentrieren sich die Therapien bei Parkinson ausschließlich auf die Linderung der Symptome. Eine Behandlungsmethode gegen die Ursachen gibt es nach wie vor nicht.

Parkinson lässt sich bereits in einem frühen Stadium durch auffällig kurze Schritte, einen schlurfenden Gang oder eine erstarrte Mimik der Patienten erkennen. Mit fortschreitender Erkrankung treten häufig auch Demenzen auf.

Prof. Dr. Outeiro ist Leiter der Abteilung Neurodegeneration und Restaurationsforschung an der Universitätsmedizin Göttingen. Zudem ist er Mitglied des Göttingen Exzellenzclusters und Forschungszentrums für Mikroskopie im Nanometerbereich und Molekularphysiologie des Gehirns. Seine Forschungsarbeit in Südniedersachsen konzentriert sich auf die Entschlüsselung der grundlegenden molekularen Mechanismen, die neurodegenerative Prozesse in Krankheiten, wie der Parkinson, Huntington oder der Alzheimer Erkrankung eine Rolle spielen. (epd/bsc)

www.med.uni-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.