Julia Brömsen und Jasmin Czech betreiben Plattform „momallie“

Zwei Göttinger Hebammen beraten auch auf Online-Plattform im Netz

Die Gründerinnen von „momallie“: Jasmin Czech und Julia Brömsen möchten mit ihrem Hebammenwissen Frauen, Mütter und auch Familien unterstützen.
+
Die Gründerinnen von „momallie“: Jasmin Czech und Julia Brömsen möchten mit ihrem Hebammenwissen Frauen, Mütter und auch Familien unterstützen.

Julia Brömsen (43) und Jasmin Czech (28) sind die Gesichter hinter „momallie“.Göttingen . Sie bieten nun auch im Netz eine Hebammen-Beratung an.

Eine gute und intensive Hebammen-Beratung und -Betreuung via Internet - geht das überhaupt? Die Antwort darauf geben seit einigen Monaten Julia Brömsen (43) und Jasmin Czech (28), Hebammen aus Göttingen, mit ihrer Online-Plattform „momallie“.

Wie ein Großteil der Hebammen in der Region Göttingen sind auch sie selbstständig. Jasmin gehört außerdem zum Hebammen-Team der Geburtshilfe des Agaplesion Krankenhauses Neu Bethlehem, Julia war bis vor Kurzem ebenfalls dort tätig. Gemeinsam haben die Göttingerinnen fast 25 Jahre Berufserfahrung im Gepäck – und wollen mit ihrem Wissen seit Mai 2021 werdenden Müttern zur Seite stehen. Online.

„Wir haben einfach gemerkt, dass viele Frauen oder Paare im Internet zum Teil die absurdesten Fragen googeln – rund um das Thema Schwangerschaft und Baby. Leider gibt es aber nur wenig fundiertes Wissen im Netz, häufig landet man lediglich in irgendwelchen Foren“, erzählt Jasmin Czech. Vor allem jüngere Menschen hätten häufig viele Fragen. Einer der Gründe, wie die Idee zu ihrer Online-Plattform „momallie“ entstand.

Ein weiterer: Aufgrund des vorherrschenden Hebammen-Mangels in der Region haben viele Frauen vor, während und zum Teil auch nach der Schwangerschaft keine Betreuung für das Wochenbett. „Mit unserer Plattform wollen wir werdende Mütter durch ihre Schwangerschaften begleiten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Julia Brömsen.

Die aktuelle Corona-Pandemie erschwere die Betreuungssituation für werdende Mütter und frischgebackene Mamas zusätzlich: viele Kursangebote finden nur digital statt, Krabbelgruppen in Präsenz, wo sich auch Mütter untereinander austauschen und vernetzen können, sind ebenfalls mittlerweile eher die Ausnahme statt der Regel.

Auf ihrer Website bieten die Göttingerinnen dafür Tipps von A bis Z. Ob Ratgeber zu Themen wie Schwangerschaft, Geburt & Vorbereitung, Wochenbett oder Partner & Familie, Kursangebote oder auch die sogenannte „Mommyhood“, wo sich Mütter mit anderen aus der Region vernetzen können, wenn sie wollen. „Wir bieten natürlich auch ein Komplettpaket an, damit erhalten die Frauen unter anderem Zugriff auf alle Kurse, zu Checklisten, wöchentlichen Updates und allen Tipps“, erklärt Julia Brömsen. Einmalig 149,90 Euro kostet dieses Angebot, der Zugriff darauf ist lebenslang.

Klarheit gewünscht

Normalerweise übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Schwangerschaftskurse, Hebammenbetreuung und mehr, weil es als unter dem Schlagwort „Prävention“ läuft. Im Fall von „momallie“ ist das jedoch komplexer. „Es gibt Kassen, die haben die Kosten bei Einreichung für unser Angebot übernommen. Bei anderen Frauen wurde eine Übernahme abgelehnt“, bedauert Julia Brömsen, dass es bisher keine einheitliche Linie gibt.

Das liege wohl auch daran, dass es sich bei „momallie“ um eine Online-Plattform handelt und die Inhalte dementsprechend für die Nutzerinnen rund um die Uhr flexibel abrufbar sind. Krankenkassen hingegen bevorzugten bei Erstattungen wohl eher „feste Termine“, sagt Brömsen. Wer das Komplettpaket von „momallie“ inklusive der „Live“-Option bucht (179,90 Euro), bei der Brömsen und Czech alle 14 Tage donnerstags auf ihrer Website live gehen und Fragen beantworten oder über spezielle Themen sprechen, bekam die Kosten von der Krankenkasse bisher eher erstattet.

„Momallie ist nicht nur eine Plattform für Frauen und Mütter, sondern richtet sich auch an Väter, Omas, Opas und alle anderen Verwandten und Freunde, die mit der Thematik Baby in Berührung kommen“, so Jasmin Czech. Sie und Brömsen hätten noch unendlich viele Ideen, was sie auf ihrer Plattform alles anbieten wollen. „Da kommt noch einiges.“ www.momallie.de ( Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.