Göttinger Polizisten-Duo rettet „Hoppler“ und sucht jetzt den Besitzer

Wer vermisst diesen „Hoppler“: Zwei Polizisten fingen das Tier in der Nacht zum Gründonnerstag ein. Foto: Polizei/nh

Göttingen. Göttinger Polizeibeamte retteten in der Nacht zum Gründonnerstag ein Kaninchen auf der Reinhäuser Landstraße. Doch noch hat der Fall kein glückliches Ende genommen.

Nicole Polauke und ihr Streifenpartner Christian Müller-Henke staunten nicht schlecht, als sie den kleinen Hoppler gegen 1.15 Uhr auf der Straße entdeckten.

Kümmerten sich um den tierischen Gast auf der Polizeiwache: Christian Müller-Henke, Nicole Polauke und Jurastudent Enrico Zienke.

Beide waren sich einig: Schnelles Handeln schien unbedingt erforderlich. Für ein taktisches Einsatzkonzept war keine Zeit. Das erfahrene Ermittlerteam entschloss sich sofort, den „Hoppler“ im „Kuhoutfit“ einzufangen. Entgegen erster Befürchtungen glückte die Annäherung an den Zwerg gut. So zahm und zutraulich wie er war, musste er an Menschen gewöhnt sein. „Er hat also ein Zuhause“, freuten sich die Ordnungshüter erleichtert. „Morgen früh wird ihn bestimmt jemand vermissen. Bis dahin ist der kleine Hase bei uns absolut sicher und gut aufgehoben“, waren sich beide wiederum einig. Deshalb wurde das Tier kurzerhand per Streifenwagen zur Wache in die Otto-Hahn-Straße mitgenommen.

Doch niemand vermisste das kleine Tier bis zum Dienstende der Polizisten. Deshalb nahm ihn Beamtin Polauke erst einmal mit nach Hause. Jetzt wartet der „Schichthase“ darauf, von Herrchen oder Frauchen abgeholt zu werden. Die Wache an der Otto-Hahn-Straße ist unter der Rufnummer 0551/491-2115 zu erreichen. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.