Die Göttinger Sieben sind jetzt acht

+

Göttingen. Die Göttinger Sieben sind jetzt acht. Mitarbeiter einer Fachfirma befestigten an dem umstrittenen Denkmalsockel vor dem Bahnhof eine Granitplatte, auf der unter den Namen der sieben protestierenden Göttinger Professoren auch der Name der Künstlerin, Christiane Möbus (Bild), eingraviert ist. Sie beobachtete die Bauarbeiten und zeigte sich sehr zufrieden mit der Ausgestaltung.

Auf der gegenüber liegenden Seite des Denkmals prangt die Inschrift „Dem Landesvater seine Göttinger Sieben“. Die sieben Professoren, die am 18. November 1837 gegen die Aufhebung der Landesverfassung durch König Ernst August I. protestierten, waren Wilhelm Eduard Albrecht, Friedrich Christoph Dahlmann, Heinrich Ewald, Georg Gottfried Gervinus, Jakob Grimm, Wilhelm Grimm und Wilhelm Eduard Weber.

Die offizielle Enthüllung des leeren Denkmalsockels ist für den 19. November um 12 Uhr geplant. (p)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.