AKW Grohnde ab heute vom Netz: Revision mit Brennelemente-Wechsel

Ab Samstag rauchen die Kühltürme nicht mehr: Das AKW Grohnde geht für einen Monat vom Netz. Foto: dpa

Göttingen/Grohnde. Das Atomkraftwerk Grohnde an der Weser in der Nähe von Hameln geht am Samstag vom Netz – aber noch nicht endgültig, sondern es wird wegen turnusmäßiger Revisionsarbeiten für gut einen Monat bis voraussichtlich Mittwoch, 5. April, abgeschaltet.

Das hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz mitgeteilt.

Die geplante Revision des von PreussenElektra betriebenen Kraftwerks ist durch routinemäßige Instandhaltungsarbeiten und wiederkehrende Prüfungen gekennzeichnet. Es werden 60 Brennelemente getauscht.

Alle für die nukleare Sicherheit bedeutsamen Revisionsarbeiten werden vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und KIimaschutz und zugezogenen Sachverständigen intensiv kontrolliert und überprüft, so das Ministerium in Hannover. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.