Großer Misthaufen brannte: Stinkender Qualm über Bischhausen

Dichter Qualm: Die Feuerwehrleute mussten den brennenden Misthaufen bei Bischhausen am Freitag unter schwerem Atemschutz löschen. Foto: Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen/nh
+
Dichter Qualm: Die Feuerwehrleute mussten den brennenden Misthaufen bei Bischhausen am Freitag unter schwerem Atemschutz löschen. Foto: Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen/nh

Bischhausen. Ein großer brennender Misthaufen sorgte am Freitag in den Abendstunden für einen Einsatz der Feuerwehr bei Bischhausen in der Gemeinde Gleichen. Über dem Ort lag zeitweise dichter, stinkender Qualm.

Die Ortsfeuerwehr wurde am Freitag gegen 21 Uhr zu dem Brand auf freier Fläche gerufen. Anwohner aus Bischhausen konnten wegen des Qualms zeitweise keine Fenster und Türen mehr öffnen. Ursache: In der Feldmark nahe der Landesgrenze zu Thüringen brannte ein größerer Misthaufen. Da vor Ort kein Löschwasser zur Verfügung stand, wurden die Tanklöschfahrzeuge aus Bremke und Rittmarshausen zur Unterstützung alarmiert. Gerade das neu angeschaffte Tanklöschfahrzeug vom Typ „HLF 3000“ der Bremker Ortsfeuerwehr leistete bei seinem ersten Löscheinsatz wertvolle Dienste, berichtet Cord Hartung von der Einsatzdokumentation der Feuerwehr Gleichen.

Misthaufen brannte

Brennender Misthaufen sorgt für stinkenden Qualm

Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen
Brennender Misthaufen sorgte für stinkenden Qualm © Cord Hartung/Einsatzdokumentation Feuerwehr Gleichen

Der herbei gerufene Landwirt versuchte mit seinem Traktor, die Brandstelle auseinander zu ziehen. Der Versuch musste allerdings schnell abgebrochen werden. Grund: Es bestand eine zu große Gefahr für Fahrer und Trecker. Durch den Einsatz von Löschschaum konnte schließlich das Feuer gelöscht werden. Die Tanklöschfahrzeuge sorgten abwechselnd für Wassernachschub.

Im Einsatz waren 20 Feuerwehrleute, teilweise unter schwerem Atemschutz. Der Einsatz endete gegen 23.30 Uhr. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.