Grüne gegen privaten Ausbau der Autobahn 7

+
Jürgen Trittin

Göttingen. Der südniedersächsische Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin (Grüne) ist froh, dass das Bieterverfahren der Ausschreibung für die Autobahn 7 zwischen Nörten-Hardenberg und Seesen gestoppt worden ist.

„Der Verzicht auf den privaten Ausbau ist der richtige Schritt. Es spart Kosten und verhindert eine Umgehung der Schuldenbremse“, sagt Trittin. Experten des Bundesrechnungshofs hätten schon längst vor Mehrkosten der sogenannten Public-Private-Partnerships beim Autobahnbau gewarnt. Jetzt gebe anscheinend auch die Bundesregierung klein bei.

Die Grünen sprächen sich eindeutig gegen das Konzept des Public-Private-Partnership beim Autobahnbau aus. „Wir stellen außerdem Erhalt vor Neubau von Autobahnen und wollen freiwerdende Mittel zugunsten des öffentlichen Personennahverkehr umschichten“, erklärt der Bundestagsabgeordnete. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.