Grüner Pfeil: Polizei ertappt in Göttingen 27 Sünder

Ein grüner Pfeil neben der Ampel: Rechtsabbieger dürfen hier trotz Rotlicht fahren. Foto: dpa

Göttingen. Die Göttinger Polizei hat diese Woche das Verkehrsverhalten an der Einmündung Kreuzbergring/Waldweg in Göttingen kontrolliert und dabei 27 Grünpfeil-Sünder ertappt.

Die Beamten stellten mehrere gebührenpflichtige Verwarnungen aus. Zuvor hatten sich Zeugen bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass es beim Rechtsabbiegen an der per Grünpfeil geregelten Einmündung wiederholt zu gefährlichen Verkehrssituationen gekommen sei. Gespräche mit Autofahrern zeigten, dass nicht Jedem bekannt ist, wie man sich bei dem an der Ampel angebrachten Grünpfeil-Schild richtig verhält.

Richtig Abbiegen

An einigen Ampeln im Göttinger Stadtgebiet ist rechts neben dem Rotlicht der Ampel ein Schild mit einem kleinen grünen Pfeil auf schwarzem Grund angebracht. „Biegen Sie an der Ampel bei Rotlicht vorsichtig nach rechts ab, aber nur wenn Sie sich im rechten Fahrstreifen befinden“, erklärt Verkehrssicherheitsberater Jörg Arnecke. Ein kurzer Stopp an der Haltelinie ist Pflicht, alle vier Räder müssen still stehen. Wer dies missachtet, dem droht ein Punkt und 70 Euro Bußgeld. Eine Behinderung und Gefährdung von Fußgängern, Radfahrern und Querverkehr muss beim Rechtsabbiegen ausgeschlossen sein.

Bedeutung des Grünpfeils

Laut Verkehrssicherheitsberater Arnecke soll durch den Grünpfeil die Wartezeit bei Rotlicht verkürzt und der Verkehrsfluss optimiert werden. Zudem werden durch den Grünpfeil Abgas- und Lärmbelästigung verringert, was sich positiv auf die Umwelt auswirkt. (spe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.