Güntzler legt bald Ratsmandat nieder - Scherer übernimmt Vorsitz

Fritz Güntzler

Göttingen. Der neue Chef der Göttinger CDU-Ratsfraktion heißt Dr. Hans-Georg Scherer. Der 52-jährige Diplom-Forstwirt wurde einstimmig gewählt.

Er übernimmt den Vorsitz von Fritz Güntzler, der nach 13 Jahren nicht mehr für das Amt des Fraktionsvorsitzenden kandidiert hat. Gleichzeitig kündigt Güntzler an, sein Ratsmandat zum 12. Dezember niederzulegen.

„Die Fraktion kommt jede Woche zusammen und die Mitglieder können erwarten, dass der Vorsitzende präsent ist. Dies kann ich als Bundestagsabgeordneter nicht mehr in ausreichendem Maße gewährleisten“, sagte Güntzler. Mit Dr. Scherer habe die Fraktion eine kluge Wahl getroffen und ein erfahrenes Ratsmitglied zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Scherer zur Seite stehen als wiedergewählte Stellvertreter weiterhin Marcel Pache und Brigitte Eiselt.

Der Verzicht auf das Ratsmandat ist Güntzler nicht leicht gefallen. „Ich habe mein Ratsmandat immer mit Herzblut ausgeübt.“ Aber als Bundestagsabgeordneter sei er nunmehr zeitlich in Berlin sehr gebunden, so dass er dem Ratsmandat nicht mehr im vollen Umfang gerecht werden könne.

Für Güntzler wird Ludwig Theuvsen in den Rat nachrücken. Der 50-jährige Hochschullehrer für Agrarökonomie ist seit dem vergangenen Jahr Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.