Gute Entwicklung auf Göttinger Arbeitsmarkt: Quote bleibt bei 5,7 Prozent

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Südniedersachsen setzte sich im Dezember fort: Zwar stieg die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Göttingen im Vergleich zum November leicht an. Dabei fiel der Anstieg jedoch geringer als üblich aus.

Konkret waren im Agenturbezirk Göttingen im Dezember 13 598 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 189 beziehungsweise 1,4 Prozent mehr als im Vormonat. Gegenüber Dezember 2015 sank die Zahl jedoch um 420 beziehungsweise 3,0 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag wie schon im November bei 5,7 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

„Der für Dezember moderate Anstieg der Arbeitslosenzahlen lässt sich auf zwei Aspekte zurückführen“, sagt Klaus-Dieter Gläser, Chef der Göttinger Agentur für Arbeit. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften bewegt sich weiterhin stabil auf einem hohen Niveau.“ Außerdem bemühen sich laut Gläser Betriebe intensiver als früher, ihre Beschäftigten zu halten. Das gilt laut Arbeitsagentur beispielsweise für das Bauhauptgewerbe. „Dort, wo Betriebe wegen der Witterungsverhältnisse vormals ihre Mitarbeiter im Winter nach Hause geschickt haben, wird inzwischen häufiger Saison-Kurzarbeit angemeldet, um die Fachkräfte im Unternehmen zu halten“, lobt Gläser.

Außerdem, so der Agenturchef, setzen Arbeitsagentur wie Jobcenter bei der Integration von Flüchtlingen auf den Einsatz „arbeitsmarktpolitischer Instrumente“, wie beispielsweise Aktivierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Diese Aktivitäten wirken sich derzeit entlastend auf den Arbeitsmarkt in der Region aus.

Im Bereich der Geschäftsstelle Göttingen mit der Universitätsstadt liegt die Arbeitslosenquote im Vergleich zum November unverändert bei 5,9 Prozent. Im Raum Göttingen sind 1608 offene Stellen gemeldet.

Im Untereichsfeld stieg die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent auf 4,3 Prozent an. Aus dem Bereich Duderstadt werden 238 offene Stellen gemeldet.

Derzeit gibt es in Südniedersachsen insgesamt 3540 offene Stellen. Hier eine Auswahl von Stellenangeboten aus dem Landkreis Göttingen:

• fünf Berufskraftfahrer in Vollzeit in Hann. Münden;

• vier Werkzeugmechaniker in Vollzeit in Hann. Münden;

• ein Elektroinstallateur in Vollzeit in Hann.Münden;

• ein Physiotherapeut in Teilzeit in Hann. Münden;

• vier FleischereiverkäuferVollzeit/Teilzeit in Hann. Münden;

• zwei Fliesenleger in Vollzeit in Hann. Münden/Staufenberg;

• zwei Forstwirte in Vollzeit Hann. Münden;

• zwei Lagerarbeiter in Vollzeit/Teilzeit in Hann. Münden;

• ein Kraftfahrer für Viehtransporte in Vollzeit in Dransfeld;

• drei Reinigungskräfte Vollzeit/Teilzeit/450-Euro-Basis in Hann. Münden;

• ein Hörgeräterakustiker in Vollzeit in Hann. Münden;

• ein Ingenieur für Versorgungstechnik in Vollzeit in Hann. Münden;

• drei Elektroniker (Betriebstechnik) in Vollzeit in Hann. Münden;

• drei Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (Fleischerei) in Vollzeit/Teilzeit in Hann. Münden;

• ein Fleischer in Vollzeit in Jühnde;

• zwei Rechtsanwaltsfachangestellte in Vollzeit/Teilzeit in Hann. Münden;

• vier Hochbaupoliere/Bauleiter in Vollzeit in Hann. Münden/Dransfeld;

• vier Berufskraftfahrer im Fernverkehr in Vollzeit im Raum Hann. Münden/Göttingen;

• fünf Pflegehelfer im stationären und ambulanten Bereich in Vollzeit/Teilzeit/Minijob im Raum Hann. Münden/ Göttingen;

• fünf examinierte Pflegekräfte in Vollzeit/Teilzeit/Minijob im Raum Hann. Münden/Göttingen.

Ansprechpartner für alle offenen Stellen ist Eckhard Faust vom Arbeitgeberservice der Göttinger Agentur für Arbeit, Tel. 05541/9809-22.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.