Gymnasium: Diskussion über Belastung für Lehrer

Diskussionsrunde: (von links) Prof. Olaf-Axel Burow, Ernst-Fritz Schubert, Monika Fahrenbach, Brunhilde Juraschek und Dr. Martin Wenderoth. Foto: Schröter

Göttingen. Drei Monate ist es her, dass am Göttinger Felix-Klein-Gymnasium (FKG) eine Diskussionsreihe zur Zukunft des Gymnasiums gestartet wurde. Prominenter Premierengast war seinerzeit Niedersachsens neue Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Am Dienstag nun wurde die Reihe mit einer Podiumsdiskussion über die pädagogische Perspektive an Gymnasien fortgesetzt. Gastgeber Dr. Klaus Juraschek und Moderatorin Monika Fahrenbach vom FKG begrüßten diesmal prominente Vertreter der Lehrerausbildung in Schule und Hochschule. 

Prof. Olaf-Axel Burow (Uni Kassel), Ernst-Fritz Schubert (Heidelberg/Schulfach Glück), Brunhilde Juraschek (Leiterin des Studienseminars für Gymnasien Göttingen) und Dr. Martin Wenderoth (Uni Göttingen) diskutierten darüber, wie der Lehrauftrag künftig weiter erfüllt werden kann und gleichzeitig die Belastung für Lehrer und Schüler nicht immer weiter ansteigt. Aufgelockert wurde die Veranstaltung vom Berliner Torsten Riemann, der die rund 50 Zuhörer in der Aula des Gymnasiums während der Diskussionspausen musikalisch unterhielt. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.