BG hält lange mit: 71:84-Niederlage gegen Frankfurt

Spannendes Duell: Göttingens David Godbold (vorn) setzte sich gegen Frankfurts John Little durch. Foto: Jelinek

Göttingen. Lange hielt die BG Göttingen gegen die Frankfurt Sykliners mit: Am Ende verloren die Basketballer mit 71:84 (48:44).

In der mit 3541 Zuschauer nicht ganz ausverkauften Lokhalle musste die BG Göttingen im dritten Spiel in Folge in der Basketball-Bundesliga eine Niederlage hinnehmen. Gegen die Frankfurt Skyliners konnten die Veilchen bis zum Ende des dritten Viertels mithalten, brachen aber im letzten Viertel ein und verloren mit 71:84 (48:44).

Sehr ausgeglichen verliefen die ersten zehn Minuten. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Harte Eins und Eins-Duelle lieferten sich BG-Kapitän David Godbold und John Little, einer der Helden beim Euro Challenge-Sieg der Göttinger 2010. Unglücklich agierte BG-Center Harper Kamp, der sich schon zwei Offensivfouls im ersten Viertel einhandelte. Überhaupt pfiff das Schiedsrichter-Trio auf beiden Seiten sehr kleinlich – neun Fouls auf Seiten der Veilchen, hingegen lediglich sechs der Frankfurter. Mit der Sirene gelang Konstantin Klein mit einem Dreier die 18:17-Führung nach dem ersten Viertel.

Auch im zweiten Viertel blieb das Spiel auf des Messers Schneide. Überragend dabei allerdings Godbold, sich mit fünf Dreiern im zweiten Viertel mit insgesamt 20 Punkten zum Topscorer nach 20 Minuten aufschwang. Dabei wieder überaus sehenswert sein Buzzer beater mit der Schlusssirene der ersten Halbzeit – sein insgesamt sechster erfolgreicher Dreier von acht Versuchen zum 48:44.

Und auch im dritten Viertel blieb es äußerst eng. Zwar stotterte zu Beginn der zweiten Halbzeit der BG-Motor ein wenig, die Hessen gingen nach einem 7:0-Lauf mit 51:48 in Führung, doch Godbold war es - wer auch sonst -, der die ersten Zähler für die Gastgeber markierte. Ärgerlich allerdings, dass nach einer 61:57-Führung der Veilchen kurz vor dem Ende des dritten Viertels Frankfurts Jordan Theodore nicht zu stoppen war und noch zum 61:61 ausgleichen konnte. So ging es in die letzten zehn Minuten.

Dort lief allerdings kaum noch etwas zusammen, so dass die Hessen am Ende noch zu einem recht deutlichen Sieg kam. Damit warten die Göttinger weiter auf den zweiten Erfolg.

Erneut aber blieb Shane Edwards blass. Er konnte erneut nicht an seine Topleistung beim bisher einzigen Sieg der Göttinger in Weißenfels, wo ihm 29 Punkt gelangen, anknüpfen und auch nicht an die in den Vorbereitungsspielen tollen Leistungen.

BG: Kulawick 8, Alexander 1, Spohr 3, Onwuegbuzie, Schwarz 3, Godbold 30, Hadenfeldt, Mönninghoff 4, Borchers, Kamp 11, Edwards 4, Boykin 7.

Beste Frankfurt: Theodore 27, Klein 14, Morrison 14, Doornekamp 10. 

BG verliert mit 71:84 gegen Frankfurt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.