Bahnstrecke war für zwei Stunden gesperrt

Tödliches Unglück an Bahnübergang bei Hameln: Senior wurde von Zug erfasst

Coppenbrügge. Ein 82-jähriger Mann aus der Region Hannover wurde am Dienstag gegen 12.20 Uhr an einem Bahnübergang in Coppenbrügge bei Hameln von einem Zug der Nord-West-Bahn erfasst und getötet.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem Unglücksfall aus. Warum sich der Mann trotz geschlossener Halbschranken und weiterer Warnsignale auf dem Gleis befand, konnte nach Angaben der Beamten bislang noch nicht geklärt werden.

Der Zug war von Hildesheim in Richtung Hameln und Bünde unterwegs. Neben dem 46-jährigen Lokführer und dem Zugbegleiter befanden sich 29 Fahrgäste im Zug. Alle blieben unverletzt.

Die Bahnstrecke musste für gut zwei Stunden gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.