6600 Euro für das Tier

Handballer machen Begleithund für kranken Jungen möglich

+
Scheck für einen Hunde-Kauf: Nicola Kaiser und Sohn Justus bekommen die Spende von Jürgen Weißke. Im Hintergrund: Ekkehard Loest.

Für den schwer kranken Justus aus dem Kreis Northeim und seine Familie wird ein Traum wahr: Handballer des TV Jahn ermöglichen dem Jungen einen Hund, der ihm im Alltag hilft. 

Große Freude bei Familie Kaiser aus Gillersheim (Landkreis Northeim): Vor dem Handballderby TV Jahn Duderstadt gegen HSG Rhumetal überreichten der TV-Jahn-Vereinsvorsitzende Ekkehard Loest und Abteilungsleiter Jürgen Weißke Nicola und Henning Kaiser einen Scheck über 6600 Euro.

Mit Hilfe dieses Geldes und Spenden aus zahlreichen anderen Aktion vor allem im Landkreis Northeim wird das Ehepaar Kaiser aus Gillersheim einen Assistenzhund anschaffen, um ihrem dreijährigen Sohn Justus den Alltag zu erleichtern - HNA berichtete.

Der Hund wurde inzwischen ausgesucht und muss nun noch entsprechend ausgebildet werden. Vielleicht kann der kleine Justus schon im Herbst mit seinem vierbeinigen Begleiter arbeiten.

Justus leidet an einer Cerebralparese (Bewegungsstörung), deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt. Die Spende kam bei einem Benefizspiel gegen die befreundete SG Spanbeck/Billingshausen zusammen. Die Einnahmen aus Verzehr, Schiedsrichtergeld und Eintritt sowie zahlreiche private Spenden summierten sich auf stattliche 6600 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.