Hildesheimer übernimmt Amtsgeschäfte

Handwerkskammer: Präsident Herbst tritt zurück

Jürgen Herbst

Göttingen/Hildesheim. Jürgen Herbst tritt als Präsident der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen zurück. Am Freitag erklärte der Fleischermeister aus Einbeck bei einer Pressekonferenz in Hildesheim seinen Rückzug aus dem Amt.

Herbst hatte zum Jahreswechsel seinen Betrieb aus der Handwerksrolle streichen lassen. Damit sei die Grundlage für eine Mitgliedschaft in der Kammer und in der Vollversammlung weggefallen, machte Herbst deutlich. Deshalb könne er nun auch nicht mehr Präsident sein.

Hintergrund für den Rücktritt sind offenbar Vorwürfe, dass seine Fleischerei seit längerer Zeit nicht mehr existiere. Außerdem gab es öffentliche Diskussionen um die Aufwandsentschädigung für die Präsidiumsarbeit sowie die Transparenz der Arbeit der Kammer.

Herbst erklärte in der kurzen Pressekonferenz, dass er sich nichts vorzuwerfen habe. Nachfragen ließ er nach seiner Erklärung nicht zu.

Bis zu einer Neuwahl eines Präsidenten der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen übernimmt Vizepräsident Delfino Roman die Amtsgeschäft. Der Hildesheimer ist Steinmetz- und Steinbildhauermeister. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.