Ex-Landesbischöfin kritisiert Inhaltsleere 

Käßmann: Viele wissen Heiligabend nicht, was sie feiern - sie sollten sich ein neues Fest schaffen

Kritische Ex-Bischöfin:Margot Käßmann. Foto: dpa

Hannover. Die frühere evangelische Landesbischöfin Margot Käßmann hat den Kommerz und die Inhaltsleere des Weihnachtsfestes für viele Menschen beklagt.

Margot Käßmann ist eine kritische Geistliche und hat zum Weihnachtsfest die Menschen kritisiert, die nichts christliches mit dem Fest verbinden und es trotzdem feiern.

„Ich weiß nicht, was Menschen am 24. Dezember feiern, die mit christlichem Glauben nichts am Hut haben. Weihnachten ist es jedenfalls nicht“, schrieb die einstige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in einem Beitrag für die „Neuß-Grevenbroicher Zeitung“.

Ihretwegen dürfe sich der Einzelhandel an Weihnachten ruhig „eine goldene Nase verdienen“, fügte Käßmann hinzu. „Aber wenn diejenigen, die feiern, überhaupt nicht mehr wissen, was sie feiern und warum, dann sollten sie es lieber lassen – oder sich ein ganz neues Fest ausdenken, so Käßmann. „Das hat ja in einer Welt, die auf Konsum und Kommerz fixiert ist, bei Halloween auch funktioniert.“ (dpa/tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.