"Stunde der Gartenvögel"

Naturschützer in Niedersachsen rufen erneut zum Vogelzählen auf

+
Eine Blaumeise sitzt auf einem Ast.

Hannover – Gartenbesitzer und Vogelfreunde in Niedersachsen sind auch in diesem Frühling wieder aufgerufen, Vögel zu zählen.

Am Muttertagswochenende vom 8. bis 10. Mai sollten sie alle Vögel, die innerhalb einer Stunde in den Garten, den Park oder ans Futterhäuschen auf dem Balkon kommen, notieren und ihre Beobachtungen melden, teilte der Deutsche Naturschutzbund (Nabu) am Freitag in Hannover mit. Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bundesweit zum 16. Mal statt.

An der letztjährigen Vogelzählung beteiligten sich in Niedersachsen laut Nabu im vergangenen Jahr mehr als 9600 Menschen. Insgesamt gingen Meldungen aus mehr als 6400 Gärten ein. Der Haussperling war demnach häufigster Gartenvogel, gefolgt von Amsel, Kohlmeise, Star und Blaumeise. Deutschlandweit beteiligten sich mehr als 76 000 Menschen an der Aktion.

Mit Spannung erwarteten die Naturschützer bei der Gartenvogelerfassung in diesem Jahr die Meldungen über Blaumeisen, betonte Nabu-Sprecher Matthias Freter. In Teilen Deutschlands sind Blaumeisen aufgrund einer Lungenkrankheit vom Massensterben bedroht.

In Niedersachsen kamen die meisten dieser Meldungen den Angaben des Nabu zufolge aus den Landkreisen Ammerland und Oldenburg.  epd/ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.