Peter Mlodoch berichtet aus der Landeshauptstadt

Notizen aus Hannover: Politiker in der Massensauna

Hannover/Göttingen. Peter Mldoch, HNA-Korrespondent in Hannover, hat in der vergangenen Woche bei zahlreichen Ereignissen den Stift gezückt.

Hier seine aktuellen Eindrücke:

Sauna für Politiker im Ernst-August-Carée

Beim Feier-Faktor liegt Niedersachsens CDU-Fraktion – zumindest gefühlt – schon seit geraumer Zeit vor den Landtags-Konkurrenten von SPD, Grünen, FDP und AfD. Jetzt darf sich die Union auch mit einem echten Superlativ schmücken: Die Abgeordnetentruppe um Fraktionschef Dirk Toepffer kann für sich beanspruchen, die heißeste Party des Jahres veranstaltet zu haben. Bei Außentemperaturen von 37 Grad wurde der überdachte Innenhof des Ernst-August-Carées in Hannovers City zur Massen-Sauna; den 400 Gästen des Sommerempfangs lief der Schweiß in Strömen, Kleider, Hemden und Jacketts waren klitschnass. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hatte es als Ehrenrednerin mehr als schwer, ihre Botschaften kundzutun. CDU-Landeschef Bernd Althusmann machte es besser: Nach wenigen Worten eröffnete er kurzerhand das Buffet.

Spektakulärer Sonnenuntergang

Mit Wetter-Kapriolen hatte zwei Tage später auch die norddeutsche Wirtschaft zu kämpfen. Wegen einer Gewitterwarnung drohte der Sommersause der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) in Hannover die Verlegung vom luftigen Strandbad des Maschsees in die stickigen Räume des Nachbargebäudes. Doch UVN-Chef Volker Müller blieb trotz der drückenden Schwüle cool. Tapfer hielt er bei strömenden Regen seine Eröffnungsrede – und wurde belohnt. Nach einigen Minuten klarte es auf; den Gästen, darunter Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) und Umweltminister Olaf Lies (SPD), bot sich ein spektakulärer Sonnenuntergang.

Handwerker mussten im Leineschloss ran

Am Leineschloss, dem Sitz des Landtages, mussten mal wieder die Handwerker ran. Sie trugen an den Außenwänden Zellulose-Schichten auf. Damit könne man die Steine auf umweltfreundliche Art trockenlegen, erklärte Parlamentssprecher Kai Sommer. „Trocknen nach dieser monatelangen Gluthitze?“, lauteten prompt die verdutzten Nachfragen. „Ja“, meinte Sommer trocken, „man glaubt gar nicht, wie viel Feuchtigkeit da drin steckt.“

Ein besonderes Zahlenjubiläum

Das ist ja mal ein ganz ungewöhnliches Zahlenjubiläum. Der Nationalpark Harz begrüßte jetzt Gast Nummer 1.111.111 im Besucherzentrum Torfhaus. Alice Peil aus Viersen in Nordrhein-Westfalen, die mit ihrer Familie einen zweiwöchigen Wanderurlaub in der Mittelgebirgsregion verbringt, freute sich über ein Geschenkpaket mit einer für Wildbienen attraktive Heilziest-Staude, die nun im heimischen Garten der Gewinnerin Platz finden soll.

Ministerpräsident in höheren Wanderregionen

In höhere Wanderregionen, nämlich in die Alpen, hatte es Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verschlagen. Doch damit ist nun Schluss. Regierungssprecherin Anke Pörksen verkündete fröhlich die Rückkehr ihres Chefs aus dem Kurz-Urlaub mit Freunden, darunter Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann aus Göttingen. Ab jetzt also kann von einer Sommerpause in Hannover endgültig keine Rede mehr sein. 

Rubriklistenbild: © Pries

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.