Polizisten auf Schweinchen-Jagd

Hauptkommissar jagt Minischwein:  Fast eine Stunde hielt das Tier die Beamten auf Trab

Polizisten fanden ein Minischwein: Nun wird nach den Besitzern gesucht.
+
Polizisten fanden ein Minischwein: Nun wird nach den Besitzern gesucht.

Ein Minischwein hat die Polizei Seesen am Harz auf Trab gehalten. Fast eine Stunde lang haben zwei Polizisten versucht, das Tier einzufangen.

Fast eine Stunde lang habe er zusammen mit einem Kollegen vergeblich versucht, das Tier einzufangen, berichtete Polizeihauptkommissar Christian Sommer am Montag. Das rosa Schweinchen, das am Sonntag auf einem Parkplatz an der B242 umher lief, sei jedoch immer wieder entkommen.

Erst als zwei Anwohner aus der nahe gelegenen Ortschaft Gittelde die Polizisten unterstützten, sei es gelungen, das Tier in einen provisorischen Käfig zu treiben.

Polizei sucht Besitzer von Minischwein

Die Polizei geht davon aus, dass das Minischwein ausgesetzt wurde. Die Beamten suchen jetzt nach den Besitzern.

Das Schwein, das etwa 15 Kilogramm wiegt, sei wohlgenährt und vergleichsweise zutraulich, sagte Sommer. Zunächst kam es bei den Helfern aus Gittelde unter.

Minischweine, auch Mini-Pigs genannt, werden meist 25 bis 50 Zentimeter hoch und bis zu 60 Kilogramm schwer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.