Haltepunkt Kassel-Wilhelmshöhe entfällt

Hochwasser: ICE-Züge werden umgeleitet

Umleitung: Fahrgäste, die mit dem ICE von Göttingen (Bild) oder Kassel nach Berlin wollen, müssen mit Behinderungen rechnen. Foto: Papenheim

Kassel/Göttingen. Das Elbehochwasser wirbelt den Fernverkehr der Bahn zwischen Nordhessen beziehungsweise Südniedersachsen und Berlin derzeit kräftig durcheinander.

Info

- Reiseauskunft der
Deutschen Bahn

- DB: Einschränkungen im Fernverkehr aufgrund Unwetterfolgen

Hintergrund: Der Streckenabschnitt zwischen Stendal und Berlin ist im Bereich der Elbquerung bei Schönhausen komplett gesperrt, berichtet die Deutsche Bahn AG. Nach Angaben des Unternehmens werden einige Schnellzüge, die von Kassel und Göttingen normalerweise nach Berlin fahren nach Hannover umgeleitet und enden dort. In Hannover müssen die betroffenen Fahrgäste auf andere Züge Richtung Berlin umsteigen.

Lesen Sie auch

- Deichbruch an der Elbe unterbricht ICE-Verkehr auf Hauptstrecken

- Flut wälzt durch Sachsen-Anhalt - Deich bei Stendal gebrochen

Andere ICE-Züge fahren von Frankfurt kommend Kassel-Wilhelmshöhe und Göttingen derzeit gar nicht an und werden direkt über Erfurt umgleitet. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.