Preis soll an Hilfsorganisation gehen

Hohe Auszeichnung: Hans Georg Näder aus Duderstadt erhielt den Leibniz-Ring

+
Hohe Ehrung: Prothesen-Fabrikant Hans Georg Näder (vorn) wurde in Hannover mit dem Leibniz-Ring geehrt. Dazu gratulierten (von links) Sänger Peter Maffay, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD), Moderator Jan Hofer, Unternehmerin Liz Mohn, Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) und Neurochirurg Madjid Samii.

Duderstadt/Hannover. Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten.

Der Presse Club Hannover ehrte den 56-Jährigen für sein „herausragendes Engagement“, behinderten Menschen eine große Mobilität durch Medizintechnik zu ermöglichen, wie der Verein mitteilte. Der Presseclub verleiht den Leibniz-Ring seit 20 Jahren jährlich an herausragende Persönlichkeiten. Das Preisgeld von 15.000 Euro gab Näder Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) auf dessen nächste Auslandsreise mit. Er solle das Geld einer Hilfsorganisation geben, die sich um Kinder und deren Mütter in Not kümmert.

Näder steht seit 1990 an der Spitze des Familien-Unternehmens Ottobock, dass 1919 von Otto Bock gegründet worden war. Er habe die Firma in einen Hightech-Konzern verwandelt und zur Weltmarke gemacht, heißt es in der Begründung des Preiskuratoriums: „Ihm geht es darum, dass überall auf der Welt Menschen nach Amputationen oder Lähmungen Mitglieder der Gemeinschaft bleiben können.“

Sein Verdienst sei, das Leben mit einer Behinderung „aus der Tabuzone geholt zu haben“. Die Laudatio vor rund 500 geladenen Gästen hielt Bundesaußenminister Gabriel.

Ottobock ist derzeit nach eigenen Angaben mit mehr als 7600 Mitarbeitern in mehr als 50 Ländern tätig. Das Unternehmen entstand 1919 in Berlin, um Versehrte des Ersten Weltkriegs mit Prothesen zu versorgen. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog Ottobock nach Duderstadt an der innerdeutschen Grenze um.

Der Preis erinnert an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 bis 1716), der 40 Jahre lang in Hannover wirkte. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Preisträger einen eigens für sie hergestellten Ring, der aus einem Wettbewerb für Goldschmiede ausgewählt wird. Im vergangenen Jahr wurden der Ring und 16 Entwürfe gestohlen - bis heute sind sie trotz intensiver Fahndung nicht wieder aufgetaucht.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Schauspielerin Maria Furtwängler, der Sänger Peter Maffay und die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU). Im Kuratorium sitzen unter anderem NDR-Intendant Lutz Marmor, Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer und der ZDF-Journalist Peter Hahne. (epd/bsc/lni)

Hans Georg Näder aus Duderstadt erhielt den Leibniz-Ring

Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa
Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa
Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa
Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa
Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa
Leibniz-Ring
Der Chef des Prothesen-Herstellers Ottobock in Duderstadt bei Göttingen, Professor Hans Georg Näder, hat am Dienstagabend den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring 2017 erhalten. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.