Horst Lichter im Interview: „Bitte nicht missionieren“

+
Mit Brille und Bart: Horst Lichter ist bekannt aus dem Fernsehen und beliebt bei seinen Fans.

Horst Lichter ist einer der profiliertesten Fernsehköche und wird von seinen Fans geliebt. Mit seiner Show „Herzenssache“ tritt er in dieser Woche in Göttingen und Kassel auf.

Sie leben einerseits zurückgezogen und sind andererseits in der Öffentlichkeit. Wie geht das?

Horst Lichter: In meiner Show möchte ich, dass die Menschen einen schönen Abend haben, lachen und weinen. Aber ich brauche auch einfach meine Ecke, wo ich weiß, da bin ich mit meinem Schatz alleine.

Wie kommt die intime Atmosphäre in Ihren Shows zustande?

Lichter: Das ist schwer zu sagen, ich glaube, ich bin einfach nur ich. Wenn ich Spaß habe, habe ich Spaß, wenn ich traurig bin, bin ich traurig.

Es ist bekannt, dass Sie die deutsche Küche lieben. Welche andere Küche lockt Sie?

Lichter: Die Französische. Die essen Weißbrot mit phantastischem Käse und Fettanteilen von 60 Prozent und mehr und sind eigentlich alle schlank.

Welches Gericht würden Sie nie anrühren? 

Lichter: Ich hasse Austern. Das ist für mich eine Dschungelprüfung. Die leben, sind schwabbelig und schmecken nach Meerwasser mit Zitrone.

Mit Kaviar ist es doch das Gleiche.

Lichter: Danke. Die schmieren sich das mit einem fetten Löffel auf den Toast, und ich finde es einfach grauenhaft.

Was ist Ihr Lieblingsessen?

Lichter: Wenn es Kartoffelpüree gibt, bin ich nicht mehr zu halten. Da brauche ich auch nicht viel Fleisch.

Aber bitte kein Tofu.

Lichter: Nein! Manche sagen, dass es schmeckt wie Schnitzel. Da frage ich mich, woher die das wissen wollen. Und wenn es so schmeckt, warum essen sie nicht das Original? Ich toleriere, wenn jemand das macht, dann soll er aber bitte andere nicht missionieren.

Warum sind Kochsendungen erfolgreich?

Lichter: Weil es Unterhaltung ist. Ich erkläre es mal so: Ein guter Lehrer schafft es, seinen Schülern Stoff rüberzubringen, ohne dass sie merken, dass sie lernen. Wenn man Lehrfernsehen macht, dann ist das langweilig und die Menschen schalten ab.

In Ihren Shows sind Sie mit Johann Lafer gut befreundet. Ist das privat auch so?

Lichter: Die meisten Freunde, die ich habe, sind aus meiner Ecke. Wenn Johann und ich uns sehen, freuen wir uns, aber wir sind selten privat unterwegs, weil uns dafür auch die Zeit fehlt.

Sie sind Fan von Oldtimern und alten Dingen.

Lichter: Ja. Ich finde faszinierend, dass der Mensch so etwas entwickeln kann. Für mich baut er nach seinem eigenen Körper. Alles hat einen Motor. Wir haben Öl in der Erde und Blut in unserem Körper.

Welche Geschichte hat Ihr Bart? 

Lichter: Ich trage ihn seit 33 Jahren so. Ich habe mal Kraftdreikampf gemacht, einen Kraftsport und wollte aussehen, wie die Gewichtheber aus dem vergangenen Jahrhundert mit geringeltem Anzug und Schnurrbart. Der Bart, das bin ich. Wenn ich aber das Gefühl hätte, er gehört nicht mehr zu mir, dann würde ich ihn abmachen.

Wie lange brauchen Sie morgens dafür?

Lichter: Zwei, drei Minuten. Fön drunter, nach oben pusten, Haarlack aus der Spraydose drauf. Dann ziehe ich ihn nochmal glatt und dann ist alles gut.

Zur Person

Horst Lichter (53) wurde in Rommerskirchen bei Düsseldorf geboren. Nach einer Ausbildung zum Koch arbeitete er in verschiedenen Städten als Koch und entschied sich dann, wie auch sein Vater schon, in einer Brikettfabrik zu arbeiten. 1990 eröffnete er eine Gaststätte in einem ehemaligen Tanzsaal, die später zu seinem bekannten Restaurant Oldiethek umgewandelt wurde. 2011 verkaufte er das Restaurant und zog mit seiner Frau Nada in den Schwarzwald, wo er sich heimatlich fühlt, wie er sagt. Bekannt ist er besonders für seine Kochshow namens „Lafer! Lichter! Lecker!“ mit Fernsehkoch Johann Lafer. (jvp)

Hintergrund: Lichter tritt zweimal in der Region auf

Horst Lichter gastiert am Donnerstag, 5. Februar mit seiner aktuellen Show „Herzenssache“ um 20 Uhr in der Göttinger Stadthalle und am Freitag, 6. Februar, ebenfalls um 20 Uhr in der Kasseler Stadthalle.

Für die Vorstellung, in der er seine Gäste zahlreiche Emotionen durchleben lässt, gibt es Karten ab 37,20 Euro zuzüglich Gebühren an den Abendkassen, für Göttingen bei der Tourist-Information im Alten Rathaus. Weitere Informationen zu Horst Lichter und seinen Shows gibt es im Internet. (jvp)

Von Jürgen von Polier

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.