Initiative von SPD-Landratskandidat

Idee: Klimasparbrief für lokale Projekte im Landkreis Göttingen

Marcel Riethig (SPD)
+
Marcel Riethig (SPD), Landratskandidat

Eine Idee, wie im Landkreis Göttingen gezielt lokale Projekte für den Klimaschutz gefördert und umgsetzt werden könnten, hat SPD-Landratskandidat Marcel Riethig ins Gespräch gebracht.

Göttingen – Er wirbt gemeinsam mit insgesamt 16 Bürgermeisterkandidaten aus dem Kreis für einen „Klimasparbrief“.

Dabei können Bürger Sparbriefe, gedacht ist an Anteile zu je 500 Euro, erwerben. Sie werden, so die Idee, von den Sparkassen und Genossenschaftsbanken im Landkreis Göttingen herausgegeben. Im Gespräch ist eine Laufzeit von zehn Jahren. Die Verzinsung könnte sich in einem Rahmen von 0,1 bis 0,25 Prozent bewegen, so die Idee, die laut Riethig ab 2022 umgesetzt werden könnte.

„Mit dem Klimasparbrief werden die Bürgerinnen und Bürger beim Erreichen der Klimaschutzziele beteiligt“, so Riethig. Die Kommunen und der Landkreis könnten mit dem Geld aus dem Klimasparbrief zeitnah energie- und damit CO2-sparende Projekte, insbesondere im Bereich von Gebäudesanierungen, umsetzen, die sonst erst deutlich später realisiert werden könnten.

SPD-Politiker Riethig hat bereits konkrete Projekte im Blick, die realisiert werden könnten. Dazu gehören eine Kindertagesstätte in Hann. Münden, die BBS II in Göttingen sowie die Feuerwehrhäuser in Gimte und Volkmarshausen. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.