HAWK und Universität Göttingen präsentieren sich auf  Messegelände

Ideen-Expo in Hannover: Wissenschaftler stellen sich vor

Eines der Exponate auf der Ideen-Expo: eine auf verschiedene Bilder programmierbare LED-Uhr. Foto: HAWK/nh

Göttingen/Hannover. Spannende Experimente und viel Know-how aus Naturwissenschaften, Technik und Design präsentiert die Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAWK) sowie die Universität Göttingen auf der Ideen-Expo 2013 in Hannover.

Bis zum 1. September können Schüler viel über Wissenschaft, Technik und auch Studienmöglichkeiten an der HAWK und der Universität erfahren. Die beiden HAWK-Stände im „Pavillon der Ideen“ (Messehalle 9) sind jeweils entlang der Themenpfade blau (Maschinen, Mobilität, Steuerung) und rot (Materialen, Design, Produkte) zu finden.

So sind eine virtuelle Dartscheibe (Stand MMS-25) zu sehen, mit der per Handbewegungen gespielt werden kann sowie ein 3D-Bildschirm, der mehrdimensionale Abbildungen ohne spezielle Brille ermöglicht. Spannende Einblicke in die Telemedizin bietet das Exponat „Mikroskopiesteuerung per App“: Besucher können mit einer Tablet-Anwendung ein in Göttingen stationiertes Mikroskop fernsteuern und verschiedene Ansichtsausschnitte wählen. Praxisrelevant ist die Fernmikroskopie aufgrund konkreter Anforderungen in der Chirurgie: So begutachten beispielsweise Pathologen während einer Krebsoperation den Fortschritt anhand von Gewebeproben, somit kann dieser Teil der Operation auch aus der Ferne erfolgen.

In den Bereichen des roten Themenpfads wird gezeigt, wie mit einem Laser haltbar beschriftet werden kann und wozu „gezähmte Blitze“ in den Plasmatechnologien (Stand MDP-18) eingesetzt werden. Daneben können auch Miniroboter gebaut und Papierflitzer konstruiert werden. Eine Teststrecke für die leichten Fünf-Minuten-Racer steht gleich nebenan, sie können auf einer Carrera-Bahn ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen.

Gemeinschaftsstand

Die Universität Göttingen präsentiert sich gemeinsam mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB), der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG) und dem X-Lab – Experimentallabor für junge Leute auf der IdeenExpo in Hannover. Sie sind alle am Gemeinschaftsstand mit der Nummer ERE-01 in Halle 9 zu finden. Er liegt am gelben Themenpfad und gehört zum Bereich „Energie, Ressourcen, Elemente“. (bsc)

www.ideenexpo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.