Wagen war auch überladen

Transporter ungekühlt: 50 Kilo Fisch und Frühlingsrollen verdorben

Überladen und ungekühlt: Angetautes Pangasiusfilet entdeckte die Autobahnpolizei in diesem ungekühlten Transporter. Foto: nh

Heiligenstadt. Ein Imbiss-Transporter, den die Autobahnpolizei am frühen Mittwochmorgen auf der A 38 bei Heiligenstadt stoppte, war nicht nur hoffnungslos überladen, sondern auch ohne Kühlung.

Wie die Polizei mitteilte, wollte 48-jährige Fahrer aus Halle/Saale mit seinen Kleintransporter Imbissstuben in Nordrhein-Westfalen mit Lebensmitteln beliefern. Neben Grundzutaten der asiatischen Küche befanden sich auch tief gefrorener Fisch, Frühlingsrollen und Hähnchen im ungekühlten Laderaum. Pangasiusfilet, Frühlingsrollen und Garnelen waren bereits angetaut. Das Veterinäramt des Landkreises Eichsfeld entschied vor Ort, dass 50 Kilogramm Fisch und Frühlingsrollen nicht mehr zum Verzehr geeignet und deshalb zu vernichten sind.

Außerdem brachte der bis 3500 Kilogramm zugelassene Kleintransporter 5200 Kilogramm auf die Waage. Dafür wird ein Bußgeld von 235 Euro fällig. Außerdem musste die noch verwendbare Ware umgeladen werden. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.