Göttinger Polizei gibt Präventions-Tipps

Immer mehr Fahrzeuge werden aufgebrochen

+
Da ist es passiert: Dieser Wagen wurde aufgebrochen.

Göttingen. Diebstähle aus Autos sind die häufigsten Delikte auf den Straßen in Südniedersachsen. Die meisten Autos werden in Großstädten aufgebrochen oder gestohlen, vorzugsweise nachts und in Nebenstraßen.

Tagsüber sind auch Großparkplätze und Parkhäuser betroffen, dazu an Wochenenden die Ausflugsparkplätze in ländlichen Bereichen.

Autoeinbrecher haben es vor allem auf Autoradios, Mobiltelefone, mobile Navigationsgeräte und andere zurückgelassene Wertsachen abgesehen – zum Beispiel Handtaschen oder Kleidung mit Schecks, Papieren und Bargeld. In den vergangenen Tagen wurden auch in der Innenstadt von Göttingen mehrere geparkte Autos aufgebrochen. Die Täter entwendeten Handys, Taschen und andere Gegenstände. Sie lagen für jedermann sichtbar im Fahrzeuginneren. Die Polizei Göttingen rät Autobesitzern deshalb zu besonderer Vorsicht! Bei einer gezielten Präventionsaktion stellten Beamte auf mehreren Parkplätzen der Innenstadt diverse Autos fest, in denen Navigationsgeräte achtlos zurückgelassen wurden. In einem Auto klebte die Halterung des Gerätes noch an der Windschutzscheibe. Für Diebe ein Indiz dafür, dass irgendwo im PKW das kostbare Navigationsgerät versteckt sein könnte. Autodiebstahl ist laut Polizei kein Schicksal.

Hier einige Tipps für einen effektiven Schutz

• Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun! Lassen Sie nichts wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Schecks, Geld) usw. im Auto, auch nicht „versteckt“ oder im Kofferraum. Navigationsgeräte, Autoradios und Mobiltelefone sind für Diebe eine heiß begehrte Ware. Saugnäpfe von Navigationsgeräten hinterlassen auf der Frontscheibe Spuren, die auf im Fahrzeug befindliche Navigationsgeräte hinweisen.

• Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit Fenster, Türen, Kofferraum und Schiebedach.

• Achten Sie auf Ihren Fahrzeugschlüssel. Ziehen Sie immer den Zündschlüssel ab, auch bei kurzer Abwesenheit, da nur so die Wegfahrsperre aktiviert wird.

• Nehmen Sie Ausweise, Fahrzeugpapiere, Schriftstücke mit der Wohnungsanschrift und insbesondere Hausschlüssel immer mit aus dem Fahrzeug. (bsc)

Weitere Tipps gibt es beim Göttinger Kriminalhauptkommissar Achim Loose unter Tel. 0551/491-2307,
E-Mail: achim.loose@polizei.niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.