Immer noch zu viele Lichtmuffel auf den Straßen

Werbung für den Licht-Test 2015: Peter Hüttenmeister, Verkehrswacht, Pasquale Perriello und Carsten Lohrengel, Kfz-Innung, Jörg Arnecke, Polizeiinspektion Göttingen (von links). Foto: Papenheim

Göttingen. Auf den Straßen in Stadt und Landkreis Göttingen sind jede Menge Autos mit defekter Beleuchtung unterwegs, aber kaum jemand nutzt den kostenlosen Licht-Test der Kraftfahrzeugbetriebe.

Während der Aktion „Licht-Test 2015“ vom 1. bis 31. Oktober bieten alle 76 Innungsbetriebe kostenlose Überprüfungen der Beleuchtungsanlagen an. Dafür haben die Unternehmen nur 15.000 Test-Plaketten geordert, berichten Obermeister Pasquale Perriello und Lehrlingswart Carsten Lohrengel von der Kfz-Innung Südniedersachsen. Bei 168.000 Kraftfahrzeugen in Stadt und Landkreis bedeutet dies, dass nicht einmal jeder elfte Auto- oder Motorradhalter zum Licht-Test erwartet wird. Perriello: „Viel zu wenig Leute nehmen den Licht-Test wahr.“

Obwohl es immer mehr Fahrzeuge mit LED-Licht gibt, das im Gegensatz zu den früher üblichen Glühlampen kaum ausfällt, weist weiterhin jedes dritte Fahrzeug Beleuchtungsmängel auf. Dabei geht es nicht nur um den Totalausfall von Hauptscheinwerfern, Rücklichtern, Bremslichtern und Blinkern, sondern auch um falsch eingestellte Scheinwerfer. Jörg Arnecke, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Göttingen: „LED- und Xenon-Scheinwerfer haben eine enorme Blendwirkung. Wenn sie falsch eingestellt sind, ist das für den Gegenverkehr, als ob er in eine Taschenlampe guckt.“

„Sehen und gesehen werden sorgt für mehr Sicherheit“, sagt der Vorsitzende der Verkehrswacht Göttingen, Peter Hüttenmeister. Auch Arnecke verweist auf das Gefahrenpotenzial durch Beleuchtungsmängel in der dunklen Jahreszeit. Er kündigt verstärkte Beleuchtungskontrollen der Polizei an. Wer eine Licht-Test-Plakette an der Windschutzscheibe hat, wird im Regelfall durchgewunken. Andere Fahrzeuge werden genau unter die Lupe genommen. Eine defekte Beleuchtung kostet nicht nur 20 Euro Verwarnungsgeld. Sogar die Weiterfahrt kann untersagt werden. (p)

Fragen und Antworten:

Sehen und gesehen werden

? Welche Folgen können Beleuchtungsmängel an Autos haben?

! Es kann zu Verkehrsunfällen mit Blechschaden, aber auch mit Verletzten oder Todesopfern kommen. Falsch eingestellt Scheinwerfen machen den Gegenverkehr blind, „Einäugige“ Autos, bei denen ein Scheinwerfer defekt ist, können mit Motorrädern verwechselt werden. Kaputte Blinker können zu fatalen Missverständnissen führen, defekte Bremsleuchten Auffahrunfälle verursachen.

? Wie lassen sich Unfälle durch Beleuchtungsmängel vermeiden?

! Indem man vor jeder Fahrt die komplette Fahrzeugbeleuchtung kontrolliert - und den kostenlosen Licht-Test im Oktober nutzt.

? Kann man eine defektes Licht selber reparieren?

! Kaum. Defekte LED-Leuchten und Xenon Scheinwerfer müssen komplett ersetzt werden. Bei älteren Fahrzeugen sind die Glühkörper oft so schlecht zugänglich, dass mehrere Fahrzeugteile ausgebaut werden müssen. Das müssen Fachleute machen.

? Wie viele Unfälle gehen auf Beleuchtungsmängel zurück?

! Der Polizeiinspektion Göttingen liegen keine konkreten Zahlen vor. Beleuchtungsmängel sind keine eigene Unfallkategorie.

? Was kann man tun, um im Dunkeln selber besser gesehen zu werden?

! Bitte keine dunkle Kleidung, und wenn, dann nur mit Reflektoren, rät Jörg Arnecke: „Sichtbarkeit ist Sicherheit“. Bei 50 Kilometern pro Stunde ist der Anhalteweg etwa 30 Meter lang. Personen in dunkler Kleidung werden im Dunkeln aber nur bei einer Entfernung unter 25 Metern wahrgenommen, Menschen in heller Kleidung dagegen schon bei 50 Metern Entfernung und mit Reflektoren sogar bei 140 Metern.

? Wer sollte auf keinen Fall auf Reflektoren oder Körperbeleuchtung verzichten?

! Jogger und Hundehalter, die mit ihren Tieren Gassi gehen.

? Worauf müssen Zweiradfahrer achten?

! Für Fahrradfahrer ist eine gute und funktionierde Beleuchtung lebenswichtig. Am Rad muss vorne ein weißer und hinten ein roter Reflektor sein. Wenn keine Seitenreflektoren an den Speichen installiert sind, müssen die Reifen reflektierend sein.

? Wie können Motorradfahrer ihre Sichtbarkeit im Dunkeln erhöhen?

! Am besten, die Fahrer würden reflektierende Warnwesten tragen, sagt Arnecke: „Das gilt als uncool. Aber Sicherheit geht vor.“ (p)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.