Info-Messe GöBit: Die Schau der 300 Berufe

Freuen sich auf die größe Veranstaltung zur Berufsorientierung in Südniedersachsen: (von links) BBS II-Schulleiter Bernd Wübbenhorst, Arbeitsagentur-Chef Klaus-Dieter Gläser, Organisatorin Ines Puschmann (BBS II), Lorenz Böning (Agentur für Arbeit) und VHS-Geschäftsführer Rüdiger Rohrig. Foto: Schröter

Göttingen. Bei der größten Veranstaltung zur Berufsorientierung in Südniedersachsen, dem Göttinger Berufsinformationstag GöBit, werden 137 Aussteller erwartet.

Die Unternehmen und Bildungseinrichtungen werben am Samstag, 11. Februar, für ihre Ausbildungs- und Studienangebote.

Von 10 Uhr bis 15 Uhr bieten 137 Aussteller, so viele wie nie zuvor, an 143 Ständen in den Berufsbildenden Schulen II an der Godehardstraße Informationen oder Gespräche mit Personalverantwortlichen und Auszubildenden an. Vorgestellt werden mehr als 300 Ausbildungsberufe und Studiengänge.

Bei der Schau gibt die Möglichkeit, sich durch praktische Angebote an Handwerksberufe heranzutasten, in Workshops von Experten wichtige Tipps zum Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräch zu bekommen oder sich in Vorträgen über Duale Ausbildung und duales Studium, Überbrückungsmöglichkeiten zwischen Schule und Beruf, Studienbewerbung, Studienfinanzierung und vieles mehr zu informieren.

Wer möchte, kann seine Bewerbungsunterlagen am Stand der Berufsberatung der Agentur für Arbeit checken lassen und die Fotografen-Innung fertigt kostenlos professionelle Bewerbungsfotos an. Ergänzt werden die bereits etablierten Themenwelten „Ausbildung“, „Studium“, „Ausland und Freiwilligendienste“ sowie „Aktionen“ durch Informationsstände zu den Bereichen „Au-Pair“, „Work an Travel“ und „Freiwilligendienste“.

Bunte Vielfalt

„Ich bin sehr gespannt auf die bunte Vielfalt, die wir den Besuchern bieten können“, sagt Bernd Wübbenhorst, seit 2016 Schullleiter der BBS II und damit erstmals Gastgeber der Schau. Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, die den Aktionstag zusammen mit den BBS II und der Volkshochschule Göttingen-Osterode organisiert, registriert ein weiter steigendes Interesse der Betriebe an der Ausbildungsmesse. „Für die Personalplanung der Unternehmen und auch der Behörden rückt die Gewinnung von interessierten, motivierten Auszubildenden immer stärker in den Fokus“, sagt er. Deshalb sei es auch nicht nur Ziel der Messe, junge Menschen auf die Berufswahl vorzubereiten. „Wir bieten auch Betrieben die Möglichkeit, sich vorzustellen und für sich als Ausbildungsbetrieb zu werben“, sagt Gläser.

Sporthalle

Damit die Aussteller und die wohl wieder bis zu 4000 Besucher genug Platz haben, wird zum wiederholten Mal die Sporthalle der BBS II in die Ausstellungsfläche einbezogen. Eingeladen, sich auf der Messe zu informieren, sind nicht nur Schüler, sondern auch junge Arbeitslose und Studienabbrecher. Und auch Erwachsene, die sich neu orientieren wollen, können sich am Stand der Agentur für Arbeit über ihre Möglichkeiten informieren. (per)

www.goebit.de

Hintergrund

Für Jugendliche und junge Erwachsene vor dem Sprung ins Berufsleben gibt es ab sofort ein spezielles Magazin. Das Heft „Start Up“ der HNA ist am Freitag erschienen.

Auf 70 Seiten gibt es für junge Leute aus Südniedersachsen Tipps rund um die Themen Berufsorientierung, Bewerbung sowie Ausbildung. Außerdem stellen sich in dem Heft viele Unternehmen vor.

Das Magazin wird an Schulabgänger in den Bereichen Hann. Münden, Northeim und Göttingen verteilt. Außerdem liegt es in den HNA-Geschäftsstellen in Northeim und Hann. Münden aus. Außerdem ist das Heft bei der GöBit erhältlich. (bsc)

http://zu.hna.de/startupsn17

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.