Innenminister De Maizière besucht Flüchtlinge in Friedland

Blick auf dramatische Situation: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), hier im Gespräch mit Thomas Oppermann (SPD) und Landrat Bernhard Reuter besucht gerade das Flüchtlingslager Friedland. Links im Bild: Lagerleiter Heinrich Hörnschemeyer. Foto: Schlegel

Friedland. Die Lage im überfüllten Flüchtlingslager Friedland ist dramatisch: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) macht sich am heutigen Dienstag ein Bild über die Situation.

Momentan sind etwa 3600 Flüchtlinge im Erstaufnahmelager Friedland. Jeder freie Platz ist belegt, schilderte Lagerleiter Heinrich Hörnschemeyer.

Geplant ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums zunächst ein Rundgang durch das Lager, anschließend will de Maizière zudem an einem Kurs für Flüchtlinge teilnehmen und mit Flüchtlingen und Spätaussiedlern sprechen.

Der Bundesinnenminister suchte auch das Gespräch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Friedland, Andreas Friedrichs. Dieser erzählte von der Willkommenskultur in Friedland, die die Gemeinde seit 70 Jahren pflege. (cge/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.