Entlastung für Schulte-Noelle

Jörg Wahlers wird Finanzchef bei Ottobock in Duderstadt

+
Neu bei Ottobock: Jörg Wahlers.

Der Orthopädietechnik-Hersteller Ottobock hat einen neuen Finanzchef verpflichtet: Jörg Wahlers wird zum 8. August in die Führungsetage des Göttinger Unternehmens als Kaufmännischer Geschäftsführer (CFO) einsteigen.

Der bisher mit zwei Aufgabenfeldern betraute Philipp Schulte-Noelle soll damit entlastet werden und sich „auf seine Aufgaben als Geschäftsführender Vostand (CEO) fokussieren“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Schulte-Noelle wird weiter mit Professor Hans Georg Näder als Vorsitzender des Verwaltungsrates „intensiv an den künftigen Wachstumsmöglichkeiten des Unternehmens arbeiten“.

Jörg Wahlers kommt vom Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin, wo er in leitender Position – auch als Kaufmännischer Geschäftsführer – den erfolgreichen Verkauf an Callaway begleitete. Zuvor arbeitete er auch für den Sanitärhersteller Villeroy & Boch sowie das Internet-Modelabel Escada. Für den Branchenwechsel fühlt er sich nach eigener Aussage „bestens gerüstet“, die Medizintechnikbranche sei für ihn ein „spannendes neues Feld“.

Bei Ottobock soll er vor allem auch das tun, was er anderorts bereits getan hat: die Prozesse der Digitalisierung vorantreiben und neue Geschäftsmodule entwickeln, wie das Unternehmen mitteilt. Er wird deshalb auch für den Bereich IT verantwortlich sein.

Bei Ottobock ist man überzeugt, mit Wahlers einen „ausgewiesenen, branchenübergreifenden Fachmann mit Industrieexpertise“ zu bekommen, der „Familienunternehmen ebenso wie die Partnerschaft mit Private-Equity-Unternehmen kennt und dessen Blick sich über die Zahlenwelt hinaus richtet“, wie Philipp Schulte-Noelle sagt.

Der Verwaltungsrat sei sich einig, dass Jörg Wahlers Ottobock bei der Umsetzung der Ziele aus der Wachstumsstrategie und auf dem Weg zur Kapitalmarktreife wesentlich voranbringen wird“, teilt Ottobock mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.