Aktionstag: Junge Stimmen in der City

Kinderchor Hardegsen in der Göttinger Fußgängerzone

Auftritt in der Göttinger Fußgängerzone: Unter der Leitung von Dr. Gerhard Ropeter trat der Kinderchor Hardegsen anlässlich des Weltkindertages auf. Foto: Niesen
+
Auftritt in der Göttinger Fußgängerzone: Unter der Leitung von Dr. Gerhard Ropeter trat der Kinderchor Hardegsen anlässlich des Weltkindertages auf.

Göttingen. Da blieben sogar die an Straßenmusik gewöhnten Göttinger in der Fußgängerzone stehen: Vor der Jacobi-Kirche gab der bekannte Kinderchor Hardegsen unter der Leitung von Dr. Gerhard Ropeter Kostproben seines Könnens.

Anlass waren der Weltkindertag und zwei Konzerte des Chores in der St. Paulus

Kirche und der Uni-Kirche St. Nikolai in Göttingen.

Das Wetter meinte es gut mit dem Chor. Denn just zu dem Zeitpunkt, als das halbstündige Konzert begann, kam die Sonne hinter den Wolken hervor. Gefüllt war das Konzert unter dem Thema „Sing & Move“ mit Liedern aus Europa und aus Afrika gefüllt.

Beteiligung von Kindern

Unterdessen informierte der Kinderschutzbund, der in Göttingen 67 Mitglieder zählt, über den Weltkindertag und seine Arbeit. Er stand unter dem Motto „Partizipation“ (Teilhabe), eines der Kinderrechte der UN-Konvention: „Kinder haben das Recht, an allen, sie betreffenden Entscheidungen, beteiligt zu werden, sich zu informieren und sich mitzuteilen.“ Gemeint sind dabei auch das „Dazugehören“ und die Teilhabe von Kindern im Alltag. Sie sollen unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Geschlechts und dem Status ihrer Eltern in ihrer Entwicklung gefördert werden.

Neuestes Projekt des Göttinger Kinderschutzbundes ist das Problem „schulmüde Kinder“. In Göttingen, so Vorsitzender Michael Stechbart, werde dieses Problem zu spät angepackt. Die Hilfsangebote beginnen nach seinen Angaben erst für Kinder ab dem Alter von zwölf Jahren. „Da müssen wir früher ansetzen.“

Der Kinderschutzbund unterhält dazu verschiedene Angebote von der Beratung, über Projekte für Kinder und Jugendliche bis zu Hilfen für Eltern, Lehrer und Schulverweigerer. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 05 51/7 70 98 44. (zhp) www.kinderschutzbund-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.