Betriebsfußballmeisterschaft in Göttingen: Zufall wird Zweiter, Vorjahressieger Bach auf Platz drei

Junge Union holt den Firmen-Cup

+
Pokale für die Sieger: Das Team der Jungen Union holte den Göttinger Firmencup 2014. Sie gwannen das Finale gegen die Mannschaft der Spedition Zufall mit 3:2. Foto: nh

Göttingen. Das Runde rollte am Samstag rund um das Jahnstadion: Auf den Sportplätzen wurde beim „Göttinger Firmencup“ um den Wanderpokal der Göttinger Sport und Freizeit GmbH gekickt.

Durchsetzen konnte sich in diesem Jahr das Team der Jungen Union Göttingen.

Souverän marschierte das Team durch das Turnier und verlor keines der sieben Spiele. Im Finale ging es gegen die Betriebsmannschaft der Spedition Zufall. Am Ende siegte die Junge Union mit 3:2.

Die Vorjahresgewinner von Hermann Bach waren vorher im Halbfinale am Zufall-Team gescheitert, sicherten sich aber Platz drei des Turniers, weil sie das kleine Finale gewannen.

In diesem Jahr wurde beim Fußballturnier auch ein Schützenkönig ermittelt: Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) veranstaltete den Wettbewerb. Maschinell wurde die Ballgeschwindigkeit nach einem Schuss gemessen. Es ging also darum, den Spieler mit dem strammsten Spannstoß zu ermitteln. Dabei gab es einattraktive Preise zu gewinnen. Den Titel holte sich schließlich Jan Leibecke, sein schnellster Ball wurde mit stattlichen 124 Stundenkilometern gemessen. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.