Kabarettist Django Asül eröffnet den Kultursommer in Göttingen

Django Asül: Er kommt zum Start des Kultursommers 2014 nach Göttingen. Foto: dpa
+
Django Asül: Er kommt zum Start des Kultursommers 2014 nach Göttingen. Foto: dpa

Göttingen. Ein Großer seines Genres, der Kabarettist Django Asül, macht den Auftakt beim Göttinger Kultursommer 2014. Er stellt sein neues Programm „Paradigma“ am Donnerstag, 31. Juli, um 20 Uhr im Deutschen Theater in Göttingen vor.

Der Kartenvorverkauf für diesen Kabarettabend beginnt am Dienstag, 22. April, an der Kasse des Deutschen Theaters und bei allen bekannten Göttinger Vorverkaufsstellen. Karten gibt es zum Preis von 22, 19, 16 und elf Euro. Ermäßigte Tickets sind jeweils drei Euro günstiger.

Asül über Asül und das neue Programm Paradigma: Wie so vieles Gutes kommt auch dieses Wort aus dem Griechischen. Es kann Beispiel oder Vorbild heißen. Oder aber Abgrenzung oder gar Weltsicht. Und je präziser die Sicht auf diese Welt, umso mehr wird deutlich: So geht es nicht weiter. Es braucht einen Paradigmenwechsel. Die Parameter müssen neu eingestellt werden. Alles muss hinter-, wenn nicht sogar vorderfragt werden.

Laut Asül geht ein Ruck durch Deutschland: In Stuttgart haben Bürger verhindert, dass ein Bahnhof gebaut wird. In Berlin haben Politiker verhindert, dass ein Flughafen gebaut wird. Um in München Neubauten zu verhindern, werden nachträglich Fliegerbomben verbuddelt. Das Land zeigt sich aufgebracht, jedoch äußerst flexibel. Es läuft viel schief, aber es läuft wunderbar.

Django Asül, bekannt für risikoscheue und endlose Weisheit, sieht endgültig ein: Nur als Deutscher lassen sich die Herausforderungen der Zukunft und vor allem der Gegenwart bewältigen. Als frisch gekürter Deutscher sieht er die Realität fortan ganz anders. Das neue Soloprogramm Paradigma ist somit auch eine Reise zum Ich. Weitere Informationen gibt es im Internet. (bsc)

www.kultursommer.goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.